watchOS 5: Auf diese Funktionen für die Apple Watch könnt ihr euch freuen

Her damit !11
watchOS 5 erscheint auch für die Apple Watch Series 3
watchOS 5 erscheint auch für die Apple Watch Series 3(© 2017 CURVED)

Im Herbst 2018 wird Apple watchOS 5, das neue Betriebssystem für die Apple Watch, veröffentlichen. Wir haben uns das Update bereits angesehen und verraten euch, auf welche Funktionen ihr euch freuen könnt.

Per Software-Update neue Funktionen, das ist etwas, was nicht jeder Uhrenhersteller bieten kann. Bei Apple ist das anders. Das Unternehmen hat laut Statista im vierten Quartal nicht nur mehr Uhren verkauft, als alle Schweizer Uhrenhersteller zusammen, sondern auch die Möglichkeit, den Funktionsumfang stetig zu erweitern. Möglich macht es das Betriebssystem watchOS, das Apple im Herbst 2018 in der Version 5 für alle kompatiblen Smartwatches veröffentlichen wird.

watchOS 5 bringt mehr Funktionen für Läufer

Besonders Sportler dürfen sich über das Update freuen. Denn Apple stattet die Training-App mit neuen Funktionen aus. Die Anwendung erkennt künftig etwa selbstständig, wenn ihr ein Workout startet und bietet proaktiv an, es über die App zu tracken. Außerdem könnt ihr mit watchOS 5 auch eure Yoga-Sessions und Wanderungen aufzeichnen. Dabei trackt die Apple Watch aktiv verbrannte Kalorien und Trainingsminuten.

Wandern ist des Müllers Lust – bald auch auf der Apple Watch.(© 2018 Apple)

Ganz besonders sollen aber Läufer von dem Update profitieren. So enthält watchOS 5 eine neue Methode zur Aufzeichnung der Geschwindigkeit. Zusätzlich zum Durchschnittstempo pro Kilometer könnt ihr auf dem Display künftig sehen, wie schnell ihr den letzten Kilometer gelaufen seid. Dazu misst die Uhr mit dem neuen System auch, wie viele Schritte ihr pro Minute lauft. Außerdem könnt ihr jetzt euer Wunschtempo angeben. Liegt ihr darunter, spielt die Apple Watch eine Warnung aus, die euch Beine macht, damit ihr euer Ziel wieder erreicht.

Mit einer weiteren Funktion sollt ihr euch und eure Freunde zu Höchstleistungen treiben. Denn in watchOS 5 könnt ihr euch gegenseitig zu einer Challenge herausfordern. Wer die meisten Punkte einspielt, gewinnt. Punkte gibt es für das Schließen aller Bewegungsringe und für alle Aktivitäten, die darüber hinaus gehen. Statistiken halten euch darüber auf dem Laufenden, wer aktuell vorn liegt.

Kommt Spotify auf die Apple Watch?

Und damit es beim Sport nicht zu langweilig wird, könnt ihr neben der Musik ab Herbst auch euere Podcasts mit der Apple Watch synchronisieren und über Bluetooth-Kopfhörer anhören. Das iPhone müsst ihr dafür also nicht mehr zwingend mitnehmen. Praktisch: Hört ihr eine Folge eines abonnierten Podcasts (wie zum Beispiel den CURVED Cast) auf einem anderen Gerät an, lädt die Apple Watch die neuesten Episode schon einmal herunter, damit ihr unterwegs etwas zu hören habt.

Auch App-Entwickler können ihre Musik-Apps auf diese Weise fit für die Apple Watch machen. Zum Start von watchOS 5 könnt ihr zum Beispiel eure Hörbücher von Audible mit der Apple Watch synchronisieren. Auch der US-Musik-Streamingdienst Pandora wird auf diese Weise funktionieren. In der Theorie könnte Spotify seine App also auch auf die Apple Watch bringen und Songs offline verfügbar machen. Auf Fitnessarmbändern und Smartwatches von Samsung funktioniert das zumindest schon.

Eine weitere neue Funktion soll dafür sorgen, dass ihr besser mit anderen "Apple Watch"-Besitzern in Kontakt bleibt: Walkie-Talkie. Damit verschickt ihr Sprachnachrichten direkt an die Uhren von Freunden, die sofort per Knopfdruck darauf antworten können. Ein akustisches Signal kündigt die erste Nachricht an, danach funktioniert die Kommunikation verzögerungsfrei.

Seid ihr gerade unabkömmlich, weil ihr im Hörsaal oder in einem Meeting seid, könnt ihr die Uhr einfach mit der Hand abdecken. Alternativ schaltet ihr zuvor in den "Nicht Stören"-Modus. Aufgezeichnet werden die Nachrichten in beiden Fällen nicht, ihr bekommt sie dann schlicht nicht zu hören. Seid ihr der Absender, bekommt ihr eine Meldung darüber, dass der Empfänger gerade nicht zu erreichen ist. So wisst ihr, dass ihr es später noch einmal versuchen müsst.

Siri wird klüger, die Apple Watch unabhängiger

watchOS 5 bringt aber nicht nur neue Funktionen, die Software soll auch bestehendes verbessern. Das Siri-Ziffernblatt, das Apple 2017 auf die Uhr brachte, soll euch künftig dann mit passenden Infos versorgen, wenn ihr sie braucht. Nutzt ihr zum Beispiel abends immer eine Nahverkehrs-App für die richtige Verbindung auf dem Heimweg, könnte zur richtigen Uhrzeit ein passender Hinweis erscheinen. Auch, wenn ihr immer zu einer ähnlichen Zeit Sport treibt, meldet sich Siri proaktiv mit der passenden App. Zudem kann der Assistent auch Smart-Home-Szenen steuern, wenn ihr welche angelegt habt. Dann könnt ihr auf Knopfdruck zum Beispiel die Temperatur über einen smarten Thermostat regeln und alle smarten Lampen ausschalten.

Zudem funktionieren Mitteilungen jetzt dynamischer. Ihr könnt nun etwa Reservierung in Yelp direkt in einer Mitteilung bearbeiten, ohne die zuständige App zu öffnen. Das soll dann auch etwa mit dem Check-in für gebuchte Flüge funktionieren. Auch hier ist das iPhone dann nicht mehr zwingend notwendig.

Darum kommt watchOS 5 nicht auf die erste Apple Watch

watchOS 5 kommt im Herbst 2018 auf alle Apple Watches ab der Apple Watch Series 1. Das bedeutet: Die Original-Apple-Watch bekommt das Update nicht mehr. Das hat einen Grund: Zwar würde das System grundsätzlich auch auf der älteren Uhr laufen. Da die erste Apple Watch aber keinen Dual-Core-Prozessor hat, hätte das negative Auswirkungen auf die Akkulaufzeit. Obsolet ist das alte Zeiteisen allerdings nicht. Schließlich funktioniert es nach wie vor mit watchOS 4.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch? Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen
Android Watch: Die Casio WSD-F30 zählt zu den Modellen, die auf Wear OS setzen
Wer sich eine Smartwatch kaufen möchte, steht auch vor der Entscheidung: Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch?
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier
Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.
Amazon über­nimmt: App bringt Alexa auf die Apple Watch
Christoph Lübben
Über eine App könnt ihr Alexa auf der Apple Watch in die Finger bekommen
Auf der Apple Watch hat eigentlich Siri das Sagen. Amazon Alexa kann nun allerdings durch eine Drittanbieter-App auf der Smartwatch übernehmen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.