Wear OS: Google verpasst seinem Smartwatch-System ein neues Design

Das überarbeitete Wear OS für Smartwatches kommt im September.
Das überarbeitete Wear OS für Smartwatches kommt im September.(© 2018 Google)

Eigener Play Store, Bezahlmöglichkeiten über Google Pay und Co. Googles Smartwatch-System Wear OS bietet mittlerweile viele Funktionen, die Bedienung ist aber nicht immer selbsterklärend. Ein Update soll das ändern.

Google will euch helfen, Zeit zu sparen. Deswegen verpasst das Unternehmen seinem Betriebssystem für Smartwatches, Wear OS, einen frischen Look und eine vereinfachte Bedienung. Dank dieser sollt ihr wichtige Nachrichten immer Blick behalten und schnellen Zugriff auf Informationen haben, wenn ihr sie dringend braucht. Eine große Rolle dabei spielt der persönliche Assistent Google Assistant.

Der Google Assistant am Handgelenk

Am Flughafen soll es in Zukunft zum Beispiel ausreichen, auf dem Display nach rechts zu wischen, damit der Google Assistant euch Infos zu eurem Flug, die Boardkarte oder eure Hotelreservierung anzeigt. Darüber hinaus bekommt ihr auch Infos über das Wetter vor Ort oder Restaurants in der Nähe eures Zielortes. Im Alltag unterstützt euch der Assistant proaktiv, in dem er euch morgens daran erinnert, einen Schirm mitzunehmen, wenn Regen droht, die Verkehrslage vorab für euch checkt und euch eure anstehenden Termine für den Tag anzeigt.

Wischt ihr im Hauptmenü nach oben, öffnet ihr nun den sogenannten Info-Stream. In dem sind alle eure Benachrichtigungen gesammelt. Habt ihr eine wichtige Nachricht bekommen, könnt ihr durch Tippen ein Kontextmenü öffnen und zum Beispiel durch vorgefertigte Antworten direkt auf die eingegangene Nachricht reagieren. Das Smartphone bleibt dann einfach in der Tasche.

Außerdem hat Google seine im August 2018 überarbeitete Fitness-App Google Fit stärker in Wear OS eingebunden. Wischt ihr im Hauptmenü nach links, seht ihr auf einen Blick, wie nah ihr dem Erreichen eurer täglichen Ziele seid. Außerdem könnt ihr in dem Menü fix ein Workout starten, ohne lange nach der richtigen App zu suchen.

Die neue "Wear OS"-Version soll im September 2018 per Update auf kompatible Smartwatches kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.