Weg von Android: Samsung launcht Galaxy Apps

Weg damit !32
Der neue App Store ist auf Samsung-Geräte wie das Galaxy Tab Pro 8 ausgerichtet.
Der neue App Store ist auf Samsung-Geräte wie das Galaxy Tab Pro 8 ausgerichtet.(© 2014 CURVED)

Der Smartphone-Hersteller startet seinen eigenen App Store und will sich damit weiter von den Google Services distanzieren. 

Hunderte Samsung-Apps

Samsung Galaxy Apps heißt der neue App Store des koreanischen Gadget-Produzenten. Der Dienst soll als Alternative zu Androids Google Play Store positioniert werden. Zum Launch befinden sich laut dem Unternehmen hunderte exklusive Apps auf dem Portal.

Galaxy Apps ist außerdem das Nachfolgeprodukt von Samsung Apps. Die neue Version sei eine Erweiterung des Versprechens, den Nutzern differenzierte Lösungen für innovative Endgeräte zu liefern, sagt Samsung über den neuen App Store. Damit wagt der Hersteller einen subtilen Seitenhieb auf Google, von dessen Android-System sich der Koreaner langsam emanzipieren möchte.

Abhängig von Android

Das Portal für die Galaxy-Produktlinie zeigt die beliebtesten Anwendungen und aktuelle Promotions an. Dazu ist Galaxy Apps in vier weitere Bereiche geteilt. "Galaxy Gifts" bietet Premium-Applikationen, "Galaxy Essentials" fasst die wichtigsten Anwendungen für Galaxy-Geräte zusammen, "Apps for Professionals" ist das Business-Segment und "Galaxy Specials" sind Apps, die mit dem Samsung SDK entwickelt wurden.

Der App Store wird für alle Galaxy-Nutzer verfügbar sein. Für den Konzern ist der Dienst ein nächster Schritt, seine Produkte von anderen Android-Geräten abzuheben. Samsung versucht seit geraumer Zeit, sich nicht von Googles Betriebssystem abhängig zu machen und entwickelt deshalb sein erstes Smartphone auf dem eigenen System Tizen.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Guido Karsten
Das Galaxy Note 8 hat noch kein Update auf Android Oreo erhalten
Das Galaxy Note 8 hat von Samsung das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten. Damit sollten "Spectre" und "Meltdown" keine Gefahr mehr darstellen.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten1
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.