Wegen Facebook-Übernahme: WhatsApp im Iran verboten

Unfassbar !5
WhatsApp ist vorerst im Iran verboten – trotz Protesten der eigenen Regierung
WhatsApp ist vorerst im Iran verboten – trotz Protesten der eigenen Regierung(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

Im Iran wurde WhatsApp laut der israelischen Zeitung Haaretz vorerst durch die Zensurbehörde blockiert. Laut Abdolsamad Khorramabadi vom Komitee für kriminelle Netzinhalte sei der Chat-Dienst seit dem Verkauf an Facebook Teil des Imperiums von Mark Zuckerberg, den er als „Amerikanischen Zionisten“ bezeichnete. Kommunikationsminister Mahmoud Mehr protestierte öffentlich gegen die Entscheidung und betonte, die Regierung sei vollkommen gegen das Verbot.

Bereits im Dezember wurde die WhatsApp-Alternative WeChat im Iran blockiert – ganz ohne Verbindung zu jüdischen Familiennamen. Twitter und Facebook sind seit den Protesten gegen Ahmadinejads Wiederwahl 2009 verboten – über Proxyserver allerdings noch immer erreichbar.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.
Poké­mon GO: Update soll Entfer­nungs­mes­sung verbes­sern
Jan Johannsen
Pokémon GO: Die Apple Watch zeigt Euch in Zukunft auch gefundene Eier an.
Die Updates werden kleiner. Die neueste Aktualisierung von Pokémon GO bringt Eier auf die Apple Watch und soll die Entfernungsmessung verbessern.