Weniger Emails: Evernote integriert "Work Chat"

Evernote will die Emails im Arbeitsalltag mit seiner neuen Funktion reduzieren.
Evernote will die Emails im Arbeitsalltag mit seiner neuen Funktion reduzieren.(© 2014 Evernote, CURVED Montage)

Die Produktivitäts-App versteht sich immer mehr als Business Software. Mit "Work Chat" können sich Kollegen auf Evernote rasch über Ideen austauschen. 

Notizen teilen und diskutieren

Evernote, vor allem bekannt als App zum Speichern von Notizen, will seinen Dienst stärker in den Arbeitsalltag seiner User integrieren. "Work Chat" heißt die neue Funktion, die für Kollaborationen zwischen Kollegen genutzt werden soll.

Über den "Work Chat" können Nutzer Notizen oder ganze Notizbücher einfach mit anderen teilen und sich dazu Feedback einholen und auszutauschen. Der Chat funktioniert mit zwei oder mehreren Personen. Kollegen können auch über Google-Kontakte eingeladen werden.

Wird ein Arbeits-Chat gestartet, so werden die eingeladenen Teilnehmer per Email und App-Benachrichtigung informiert. Über einen Link werden die Nutzer zur Konversation weitergeleitet.

Häufig nachgefragte Funktion

Das neue Kommunikationstool ist laut CEO Phil Libin eines der am meisten nachgefragten Features seiner Nutzerschaft. Der Chat eigne sich besonders zum schnellen Austausch, soll aber kein Werkzeug zur langfristigen Kollaboration an Projekten sein. Der Work Chat soll eher dafür sorgen, dass weniger Emails hin- und hergeschickt werden, so Libins Plan mit der neuen Funktion.

Bereits Anfang Oktober kündigte das Unternehmen das Update an. In der Mobile- und der Web-App ist der Work Chat  seit Samstag verfügbar. In Kürze soll der Service auch auf die Desktop-Version ausgeweitet werden.

Weitere Artikel zum Thema
VW-Fahrer können ihre Fahr­zeuge nun mit Siri öffnen
Christoph Lübben
Mit Siri könnt ihr bald Funktion von ausgewählten Volkswagen steuern
Apple und VW rücken ein Stück näher zusammen. Eine App ermöglicht künftig die Steuerung einiger Fahrzeugfunktionen über Siri.
Netflix passt seine App fürs iPad Pro an
Francis Lido
Viele Apps kommen mit dem Display des iPad Pro (2018) noch nicht zurecht
Die neuen iPad-Pro-Modelle zeigen viele Apps mit schwarzen Balken an. Bei Netflix ist das nun nicht mehr der Fall.
Android-Apps sollen im geteil­ten Bild­schirm künf­tig weiter­lau­fen
Francis Lido
Das neue Feature ist vor allem für faltbare Smartphones gedacht
Ein neues Feature ermöglicht es allen im Splitscreen-Modus sichtbaren Android-Apps weiterzulaufen – bislang allerdings nur in der Theorie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.