Weniger "Ok Google": Der Google Assistant wird zum echten Gesprächspartner

Einmal "Hey Google" genügt.
Einmal "Hey Google" genügt.(© 2018 Google)

Es ist ganz schön nervig, den Google Assistant für jeden Satz mit "Hey Google" oder "Ok Google" zu aktivieren. Zum Glück lernt der smarte Assistant dazu und wird zu einem echten Gesprächspartner, der euch in einer Konversation auch ohne das Schlüsselwort versteht.

Bei seiner Entwicklerkonferenz I/O hat Google neue Funktionen für den Google Assistant vorgestellt. Dazu gehört auch "Continued Conversation", die den Sprachassistenten zu einem "natürlicheren" Gesprächspartner machen. Habt ihr ihn einmal mit Aktivierungswort geweckt, könnt in einer Konversation immer weiter fortfahren ohne jedes Mal "Ok Google" sagen zu müssen.

Weniger "Hey Google", mehr Stimmen

Außerdem soll der Google Assistant es nun schaffen zwei Fragen in einem Satz zu verstehen und beantworten zu können. Also etwa: "Wann wurde der HSV das letzte Mal Deutscher Meister und wer war in dem Jahr der Torschützenkönig?"

Die Continued Conversation sollen überall funktionieren, wo der Google Assistant zur Verfügung steht – auch im Auto. Dort erhält er demnächst auch Einzug in Google Maps und erleichtert euch im Idealfall den Weg zum Ziel. Der Google Assistant will in Zukunft Kinder zu einer freundlicheren Sprache erziehen. Wer "Bitte" sagt, erhält freundlichere Antworten und andere Motivationen weiterhin so freundlich zu bleiben.

Google I/O 2018: Sechs neue Stimmen für den Google Assistant.(© 2018 Google)

Darüber hinaus erhält der Google Assistant sechs neue Stimmen – die alle jedoch nur Englisch sprechen. Dazu gehört mit dem Sänger John Legend der erste Promi der dem Assistant seine Stimme leiht. Legend und die fünf anderen neuen Stimmen sollen im Laufe des Jahres verfügbar sein.

Zu guter Letzt übernimmt der Google Assistant demnächst Anrufe für euch und bestellt z.B. einen Tisch im Restaurant oder macht einen Termin beim Friseur aus – euren Kalender kennt er ja.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel Watch: Wie gefällt euch dieses Design?
Michael Keller
Nicht meins18Minimalistisch und trotzdem groß: So stellt sich James Tsai eine Pixel Watch vor
Wie könnt eine Pixel Watch aussehen? Der Designer James Tsai hat sich Gedanken zum Aussehen einer Google-Smartwatch gemacht.
Pixel 4a: Das Google-Handy ist auf dem Papier kein Arbeit­s­tier, aber ...
Michael Keller
Her damit6Das Pixel 4a ist ab Oktober 2020 im Handel erhältlich
Wie viel Leistung bietet das Google Pixel 4a? Ein Benchmark-Vergleich soll Licht auf die Performance des Mittelklasse-Smartphones werfen.
Google Pixel 4a vs. Pixel 3a: Was hat sich alles verän­dert?
Christoph Lübben
Das Pixel 3a und Pixel 4a haben einiges gemeinsam. Doch wo liegen im Detail die Unterschiede?
Google Pixel 3a vs. Pixel 4a: Die beiden Mittelklasse-Smartphones im Vergleich. Was macht das neue Modell besser als der Vorgänger?