WhatsApp: Ab sofort könnt ihr GIFs vor dem Verschicken herunterladen

WhatsApp: Beim Versenden von GIFs stehen euch nun zusätzliche Optionen zur Auswahl
WhatsApp: Beim Versenden von GIFs stehen euch nun zusätzliche Optionen zur Auswahl(© 2017 CURVED)

Seit Anfang 2017 unterstützt die Android-Version von WhatsApp den Versand von GIFs. Ab sofort könnt ihr die Kurzfilmchen herunterladen, bevor ihr sie verschickt. Das bietet euch einige Vorteile.

Sowohl die neueste stabile Version (2.18.306) als auch die aktuelle Beta (2.18.312) von WhatsApp für Android sollen euch den Download von GIFs erlauben, berichtet Android Police. Die Option "Zum Herunterladen tippen" werde euch angeboten, sobald ihr den Link zu dem animierten Bild in das Textfeld des Messengers einfügt. Anschließend öffne sich das GIF in einem eigenen Fenster, woraufhin ihr es bearbeiten könntet.

GIFs herunterladen und bearbeiten

Unter anderem sei es möglich, eine eigene Überschrift, Text, Zeichnungen, Emojis oder Sticker hinzuzufügen. Außerdem sollt ihr den Link, über den ihr das GIF aufgerufen habt, entfernen können. Tippt ihr nach der Bearbeitung auf den Senden-Button, versendet WhatsApp die Bilderfolge so, als hättet ihr sie direkt von eurem Smartphone hochgeladen.

Bei anderen Datei-Formaten wie JPG, PNG oder MP4 soll euch WhatsApp die Download-Option nicht anbieten. Möglicherweise ändert sich das aber in Zukunft. Entscheidet ihr euch gegen das Herunterladen und tippt nach dem Einfügen des Links direkt auf den Senden-Button, zeigt der Messenger nur ein kleines Vorschaubild des GIFs und den dazugehörigen Link an.

Auch unter iOS ist es möglich, GIFs auf die beschriebene Weise zu versenden. Allerdings heißt die entsprechende Option auf dem iPhone "Zum Bearbeiten tippen". Die Bearbeitungsmöglichkeiten scheinen identisch zu sein. Auch unter iOS ermöglicht es euch WhatsApp, GIFs zu verzieren und den Link zu entfernen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30: So gut soll die Kamera für Videos sein
Lars Wertgen
Das Huawei Mate 30 soll dem Mate 20 (Bild) in puncto Videoqualität einiges voraushaben
Das Huawei Mate 30 bekommt offenbar ein Feature, das wir beim Mate 20 schmerzlich vermisst haben: Ihr könnt flüssige 4K-Videos aufnehmen.
OnePlus 7T: Ab diesem Tag könnt ihr das Smart­phone kaufen
Lars Wertgen
Das OnePlus 7 Pro (Bild) bekommt mit dem OnePlus 7 T (Pro) offenbar schon im Oktober 2019 einen Nachfolger
Das OnePlus 7 ist erst seit gut drei Monaten auf dem Markt, da steht der Nachfolger schon parat: Das OnePlus 7T erscheint anscheinend im Oktober 2019.
Google Assi­stant deak­ti­vie­ren: So vermei­det ihr unge­wollte Aktio­nen
Francis Lido
Der Google Assistant lässt sich auch deaktivieren
Ihr wollt den Google Assistant deaktivieren? Wir verraten euch, wie's geht. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die "Ok Google"-Erkennung ausstellt.