WhatsApp: Ab sofort könnt ihr GIFs vor dem Verschicken herunterladen

WhatsApp: Beim Versenden von GIFs stehen euch nun zusätzliche Optionen zur Auswahl
WhatsApp: Beim Versenden von GIFs stehen euch nun zusätzliche Optionen zur Auswahl(© 2017 CURVED)

Seit Anfang 2017 unterstützt die Android-Version von WhatsApp den Versand von GIFs. Ab sofort könnt ihr die Kurzfilmchen herunterladen, bevor ihr sie verschickt. Das bietet euch einige Vorteile.

Sowohl die neueste stabile Version (2.18.306) als auch die aktuelle Beta (2.18.312) von WhatsApp für Android sollen euch den Download von GIFs erlauben, berichtet Android Police. Die Option "Zum Herunterladen tippen" werde euch angeboten, sobald ihr den Link zu dem animierten Bild in das Textfeld des Messengers einfügt. Anschließend öffne sich das GIF in einem eigenen Fenster, woraufhin ihr es bearbeiten könntet.

GIFs herunterladen und bearbeiten

Unter anderem sei es möglich, eine eigene Überschrift, Text, Zeichnungen, Emojis oder Sticker hinzuzufügen. Außerdem sollt ihr den Link, über den ihr das GIF aufgerufen habt, entfernen können. Tippt ihr nach der Bearbeitung auf den Senden-Button, versendet WhatsApp die Bilderfolge so, als hättet ihr sie direkt von eurem Smartphone hochgeladen.

Bei anderen Datei-Formaten wie JPG, PNG oder MP4 soll euch WhatsApp die Download-Option nicht anbieten. Möglicherweise ändert sich das aber in Zukunft. Entscheidet ihr euch gegen das Herunterladen und tippt nach dem Einfügen des Links direkt auf den Senden-Button, zeigt der Messenger nur ein kleines Vorschaubild des GIFs und den dazugehörigen Link an.

Auch unter iOS ist es möglich, GIFs auf die beschriebene Weise zu versenden. Allerdings heißt die entsprechende Option auf dem iPhone "Zum Bearbeiten tippen". Die Bearbeitungsmöglichkeiten scheinen identisch zu sein. Auch unter iOS ermöglicht es euch WhatsApp, GIFs zu verzieren und den Link zu entfernen.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­soft Edge: Brow­ser-App warnt künf­tig vor Fake-News
Christoph Lübben
Microsoft Edge gibt es für iPhone und Android
Schutz vor falschen Nachrichten und verdrehten Meldungen: Microsoft Edge bietet euch nun ein neues Feature.
Samsung Galaxy S8: Update auf Android Pie könnte früher kommen als gedacht
Christoph Lübben
Samsung lässt Nutzer des Galaxy S8 nicht im Regen stehen: Android Pie kommt wohl früher
Das Samsung Galaxy S8 bekommt Android Pie etwas eher: Schon in wenigen Wochen ist es wohl so weit.
PS4 und Xbox One weisen schwere Sicher­heits­lücken auf
Christoph Lübben
Von der Sicherheitslücke sind PS4 und Xbox One gleichermaßen betroffen
PlayStation 4 und Xbox One weisen offenbar eine WLAN-Sicherheitslücke auf. Es sind sogar noch andere Geräte davon betroffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.