WhatsApp: Auch iPhone-Nutzer können nun persönliche Daten herunterladen

WhatsApp speichert Daten über euch – das ist kein Geheimnis
WhatsApp speichert Daten über euch – das ist kein Geheimnis(© 2017 CURVED)

Ab dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der EU verbindlich. Wohl vor allem aus diesem Grund bietet WhatsApp iPhone-Nutzern nun Zugriff auf die Daten, die der Messenger-Dienst über sie gespeichert hat.

Damit reicht WhatsApp ein Feature nach, das auf Android-Geräten bereits seit Ende April 2018 zur Verfügung steht. Um eure persönlichen Daten herunterzuladen, müsst ihr diese zunächst einmal anfordern. Dies ist in der iOS-Version des Messengers nun unter "Einstellungen | Account | Account-Info anfordern" möglich. Tippt ihr dort auf "Bericht anfordern", erstellt WhatsApp eine Übersicht der über euch gespeicherten Daten. Allerdings könnt ihr den Bericht nicht sofort einsehen. Denn die Erstellung kann bis zu drei Tage in Anspruch nehmen.

Download und Export möglich

Wenn die Übersicht fertiggestellt ist, erhaltet ihr eine Benachrichtigung, die "Der Bericht mit den Account-Informationen steht zum Download bereit" lautet. Unter "Account-Info anfordern" sehr ihr dann, wie lange ihr die Datenübersicht herunterladen könnt. Nach Ablauf der Frist löscht WhatsApp die Übersicht von seinen Servern. Den Download könnt ihr starten, indem ihr unter "Einstellungen | Account | Account-Info anfordern" auf "Bericht herunterladen" tippt.

Daraufhin lädt euer iPhone eine ZIP-Datei herunter. Diese enthält eine HTML- und eine JSON-Datei. Erstere könnt ihr öffnen, um eure Daten einzusehen, Letztere könnt ihr in andere Anwendungen exportieren. Wenn ihr den Bericht nicht herunterladen wollt, könnt ihr ihn auch direkt im Messenger öffnen. Zu den aufgeführten Informationen zählen unter anderem Gruppennamen, euer Profilbild oder die verwendete WhatsApp-Version. Nicht in der Übersicht enthalten sind dagegen eure Nachrichten.


Weitere Artikel zum Thema
"Apex Legends" für Smart­pho­nes: Vorsicht vor gefälsch­ten Apps
Christoph Lübben
Vorsicht vor Fake-Apps: "Apex Legends" gibt es für PC und Konsolen, aber noch nicht für mobile Geräte
"Apex Legends" zieht die ersten Betrüger an: Offenbar gibt es bereits eine Fake-App für Android.
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Windows 10 mit großem Update? Micro­soft testet bereits die Version für 2020
Francis Lido
Microsoft testet schon jetzt eine Windows-10-Version für 2020
Nächstes Jahr könnten größere Veränderungen auf Windows 10 zukommen. Die Tests am ersten Update für 2020 haben bereits begonnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.