WhatsApp: Bald könnt Ihr Beschreibungen für Gruppen hinzufügen

Das Bezeichnungen-Feature könnte für mehr Übersicht bei vielen WhatsApp-Gruppen sorgen
Das Bezeichnungen-Feature könnte für mehr Übersicht bei vielen WhatsApp-Gruppen sorgen(© 2017 CURVED)

WhatsApp bietet schon lange die Möglichkeit, Gruppen-Chats zu erstellen. Durch diese ist es zum Beispiel möglich, schnell und einfach Events mit mehreren Personen zu planen oder Treffen zu besprechen. Gerade wenn eine Gruppe nicht eindeutig benannt ist und Ihr in vielen Chats mit mehreren Personen unterwegs seid, verliert Ihr aber womöglich irgendwann die Übersicht. Offenbar ist aber ein neues Feature für den Messenger in Arbeit, mit dem Ihr das verhindern könntet.

Wie WABetaInfo auf Twitter mitteilt, findet sich in der WhatsApp-Beta Version 2.17.258 für Android eine neue Funktion. Dabei handelt es sich um Beschreibungen für Gruppen. Künftig ist es demnach möglich, einen kurzen informativen Text zu formulieren, der alle Teilnehmer des Chats daran erinnern kann, worum es in der Gruppe geht.

Der alte Status für Gruppen

Der Eintrag soll sich unter den Informationen einer Gruppe finden, die Ihr mit einem Fingertipp auf den Namen des Chats erreicht. Dort gebe es nach dem Beta-Update eine neue Schaltfläche, auf der übersetzt "Füge eine Beschreibung hinzu" steht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass nur Administratoren einer Gruppe hier Änderungen vornehmen können.

Für Einzelpersonen existiert schon ein vergleichbares Feature: Im März 2017 hat WhatsApp den "alten Status" für alle Nutzer wieder verfügbar gemacht. Allerdings fehlt eine ähnliche Status-Funktion für Gruppen-Chats. Diese Lücke sollen die Beschreibungen nun offenbar ausfüllen. Ob und wann die finale Version des Updates inklusive der Schaltfläche ausrollt, ist noch nicht bekannt.

So soll die Beschreibungen-Schaltfläche bei WhatsApp aussehen(© 2017 Twitter / WABetaInfo)

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi und die erste Kamera mit 64 MP: Liebe zum Detail
Francis Lido
Das Redmi K20 Pro hat noch keine 64-MP-Kamera
Xiaomi hat ein Redmi-Smartphone mit 64-MP-Kamera angeteasert. Das Beispiel-Foto zeigt beeindruckend viele Details und eine hohe Auflösung.
Das Google Pixel 4 per Finger­schnip­pen steu­ern – dank Radar-Funk­tion
Lars Wertgen
Im Vergleich zum Pixel 3XL (Foto) hat das Google Pixel 4 keine Notch
Google bleibt sich auch beim Pixel 4 treu und setzt ein klassischen Design. Das Innenleben ist dafür umso spannender. Gibt es ein Radar-Feature?
Handys mit langer Akku­lauf­zeit: Die Dura­cell-Häschen unter den Smart­pho­nes
Jörg Geiger
Das sind die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.
Viel Power braucht viel Energie – wer sein Smartphone intensiv nutzt, sieht schnell Schwarz. Hier die Handys mit der längsten Akkulaufzeit.