WhatsApp: Bald könnt ihr Links direkt in dem Messenger öffnen

WhatsApp will offenbar das Öffnen von Links erleichtern
WhatsApp will offenbar das Öffnen von Links erleichtern(© 2017 CURVED)

Die aktuelle Beta-Version von WhatsApp enthält Hinweise auf eine neue Funktion. Demnach könntet ihr Links künftig direkt im Messenger öffnen. Möglich macht dies offenbar ein integrierter Browser.

Die betreffende WhatsApp-Beta trägt die Versionsnummer 2.19.74. Sie steht als Update über das Google Play Beta Programm ab Android 4.1 zur Verfügung, berichtet WABetaInfo. Die Aktualisierung soll dafür sorgen, dass ihr Links nicht mehr mit dem Android-Standard-Browser öffnet. Stattdessen nutzt der Messenger offenbar einen In-App-Browser. Die Funktion befindet sich derzeit wohl noch in der Entwicklungsphase. Ob und wann das Feature offiziell erscheint, ist bislang noch nicht klar. Aber Achtung: Erhaltet ihr via WhatsApp eine Benachrichtigung zu einem Update, kann es sich um einen Trojaner handeln.

Sicher surfen mit dem In-App-Browser

Laut WABetaInfo beinhaltet der WhatsApp-Browser die sogenannte Safe-Browsering-Funktion, die auf der Android-Systemfunktion WebView v66 basiert. Das Feature zum sicheren Surfen soll euch darauf hinweisen, wenn ihr eine gefährliche Webseite aufruft, die schädlichen Code enthält. Zwar sind auch fehlerhafte Warnungen möglich, dennoch ist eine solche Schutzfunktion grundsätzlich erfreulich.

Solltet ihr euch fragen, ob WhatsApp und/oder der Mutterkonzern Facebook eure über den In-App-Browser besuchten Seiten mitlesen können, dann müsst ihr euch anscheinend nicht sorgen. Da der WhatsApp-Browser auf eine Android-Programmierschnittstelle (API) zurückgreifen soll, besteht diese Gefahr angeblich nicht. Angesichts diverser Datenskandale in den vergangenen Jahren erscheinen solche Sorgen aber nachvollziehbar. Der WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton rief gerade erneut zum Löschen von Facebook auf. Bereits im März 2018 hatte er die gleiche Empfehlung gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 lebens­ge­fähr­lich: Diese Perso­nen müssen aufpas­sen
Julian Schulze
Der Magnet im iPhone 12 (Bild) stellt eine potenzielle Gefahr für Nutzer mit Herzschrittmacher dar
Mediziner raten zur Vorsicht: Die Magneten im iPhone 12 stellen eine potenzielle Gefahr für bestimmte Personengruppen dar.
Samsung Galaxy S21 vs. iPhone 12 im Vergleich: Welches 5G-Handy ist besser?
Francis Lido
Wer gewinnt den Vergleich zwischen Galaxy S21 und iPhone 12?
Wie schlägt sich das Samsung Galaxy S21 im Vergleich mit dem iPhone 12? Lest jetzt, wo die Unterschiede zwischen den beiden Top-Handys liegen.
Galaxy A52 und Galaxy A72: Sind die Preise durch­ge­si­ckert?
Robert Kägler
Mit dem Galaxy A52 und Galaxy A72 könnten bald zwei günstige Nachfolger der Vorjahresmodelle erscheinen.
Samsungs neue Mittelklasse mit 5G: Neuen Informationen zufolge könnten so die Preise für das Galaxy A52 und Galaxy A72 aussehen.