WhatsApp Beta: iPhone-Nutzer können neue Funktionen früher ausprobieren

Im Rahmen der Beta können auf dem iPhone neue Funktionen getestet werden
Im Rahmen der Beta können auf dem iPhone neue Funktionen getestet werden(© 2018 CURVED)

Ab sofort können auch Nutzer von Apples Betriebssystem iOS auf eine offizielle Beta-Version von WhatsApp zugreifen. Wer teilnehmen möchte, der benötigt eine zusätzliche App und etwas Glück. Denn die vorhandenen Plätze für die Teilnahme sind begrenzt.

Um an dem Beta-Programm teilzunehmen, ist die Testflight-App von Apple erforderlich, wie Caschys Blog berichtet. Insgesamt stehen 10.000 Plätze zur Verfügung. iPad- und iPhone-Nutzer, die sich als freiwillige Tester beteiligen wollen, müssen sich allerdings momentan offenbar in Geduld üben. Zum Zeitpunkt dieser News zeigt Apples Testflight-Seite an, dass der Beta-Test voll ist. Anscheinend ist das Interesse an der WhatsApp-Beta groß.

Neue Funktionen testen, Fehler melden

Solltet auch ihr an dem Beta-Programm für iOS interessiert sein, dann könnt ihr derzeit wohl nur die Seite im Auge behalten. Immerhin ist es möglich, dass der eine oder andere Teilnehmer das WhatsApp-Beta-Programm wieder verlässt. Wenn ihr einen Platz ergattert, erstellt vor der Installation der Beta-Version sicherheitshalber ein Backup eurer WhatsApp-Daten. Im schlimmsten Fall könnten diese sonst verloren gehen.

Aber keine Panik: Normalerweise sollten eure Einstellungen, Kontakte, Chats und Chatverläufe nach der Installation der WhatsApp-Beta erhalten bleiben. Ob das Testen neuer Funktionen dieses überschaubare Risiko aufwiegt, müsst ihr natürlich selbst entscheiden. Auf jeden Fall solltet ihr als Teilnehmer auch dazu bereit sein, eventuelle Fehler zu melden und fleißig Feedback zu geben. Für Android gibt es ein solches Beta-Programm zum Testen neuer Funktionen übrigens schon länger.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P Smart 2020: Erwar­tet uns eine Super-Selfie-Kamera?
Guido Karsten
Bildschirmränder wie beim Huawei P Smart (Bild) könnten beim Huawei P Smart 2020 ganz fehlen
Das Huawei P Smart 2020 könnte zum echten Selfie-Star werden. Wie es aussieht, hat Huawei die Pop-Up-Kamera des Vorgängers stark überarbeitet.
Redmi K30: Erhält der Xiaomi-Mi-9T-Nach­fol­ger ein 120-Hz-Display?
Francis Lido
Der Nachfolger des Xiaomi Mi 9T (Bild) besitzt womöglich ein 120-Hz-Display
120-Hz-Display und 60-MP-Kamera: Mit diesen interessanten Features könnte der Xiaomi-Mi-9T-Nachfolger Redmi K30 aufwarten.
Xiaomi Redmi Note 8 Pro: Update auf MIUI 11 erreicht Deutsch­land
Francis Lido
MIUI 11 hat das Redmi Note 8 Pro erreicht
MIUI 11 ist da – jetzt auch für das Xiaomi Redmi Note 8 Pro. Das entsprechende Update rollt aktuell in Deutschland aus.