WhatsApp-CEO schämt sich für Stalking seiner Exfreundin

Jan Koum entschuldigte sich öffentlich für die Belästigung seiner Ex-Freundin vor 18 Jahren
Jan Koum entschuldigte sich öffentlich für die Belästigung seiner Ex-Freundin vor 18 Jahren(© 2013 CC: Flickr/Hubert Burda Media/Robert Schlesinger)

Milliardär und WhatsApp-CEO Jan Koum entschuldigt sich für frühere Taten: Der Gründer des Messenger-Dienstes hat anscheinend in der Mitte der 90er Jahre seine damalige Freundin gestalkt und belästigt, wie nun an die Öffentlichkeit gelangte Gerichtsunterlagen belegen.

Demnach hat die Ex-Freundin im Jahr 1996 in Kalifornien gegen Koum geklagt – und eine einstweilige Verfügung gegen den späteren CEO von WhatsApp erwirkt, berichtet Bloomberg. Für die Dauer von einem halben Jahr habe er sie verfolgt und verbal und physisch belästigt.

Späte Reue

Nun entschuldigte sich der WhatsApp-Chef knapp 18 Jahre später für sein Verhalten: "Ich fühle, dass ich irrational gehandelt und sie schlecht behandelt habe, nachdem unsere Beziehung vorbei war. Ich schäme mich für die Art, wie ich mich verhalten habe, und schäme mich dafür, dass sie rechtliche Schritte gegen mich einleiten musste. Es tut mir sehr leid, was ich getan habe." Er sagte aber auch, dass seine damalige Handlungsweise nicht reflektiere, wer er heute sei.

Der mittlerweile 38-jährige Koum ist durch WhatsApp reich geworden – und ist derzeit der drittgrößte Halter an Aktien von Facebook nach Mark Zuckerberg und Dustin Moskovitz. WhatsApp war in diesem Jahr für 22 Milliarden Dollar an Facebook verkauft worden.


Weitere Artikel zum Thema
Andy Rubin: Essen­tial Phone kommt "in ein paar Wochen"
Michael Keller2
Peinlich !5Eigentlich soll das Essential Phone schon seit Juni 2017 erhältlich sein
Andy Rubin hat sich zum verspäteten Release des Essential Phone geäußert: Demnach müssten sich Interessenten nun nicht mehr lange gedulden.
iOS 11: So sieht Augmen­ted-Reality-Navi­ga­tion mit dem iPhone aus
Michael Keller3
Supergeil !9Dieses Konzept zum iPhone 8 ist nahe an der nun veröffentlichten ARKit-Demo
Mit iOS 11 wird Augmented Reality Einzug auf dem iPhone halten. Wie die Navigation künftig aussehen könnte, zeigt eine aktuelle ARKit-Demo.
Zum Galaxy Note 8: Samsung plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Bixby
Michael Keller
Mit den Gear IconX hat Samsung bereits kabellose Kopfhörer im Angebot
Samsung soll kabellose Ohrhörer mit Bixby-Unterstützung vorbereiten. Der Release könnte zusammen mit dem Galaxy Note 8 erfolgen.