WhatsApp-Chat als Buch – Zapptales druckt Eure besten Dialoge

Gefällt mir11
Mit dem Basis-Preis könnt Ihr bis zu 150 Seiten durch Eure WhatsApp-Nachrichten füllen
Mit dem Basis-Preis könnt Ihr bis zu 150 Seiten durch Eure WhatsApp-Nachrichten füllen(© 2016 Zapptales)

Im digitalen Zeitalter werden Erinnerungen meist digital aufbewahrt. In Bezug auf Eure WhatsApp-Chats will Zapptales das nun aber ändern. Das Unternehmen bietet nämlich die Erstellung eines Buches aus Euren zahlreichen Messenger-Unterhaltungen an.

Hin und wieder kann es vorkommen, dass Eure WhatsApp-Konversationen beispielsweise witzig genug sind, um sie auch Euren Enkeln noch zeigen zu wollen. So könntet Ihr noch in Jahren von dem Chat erzählen, in dem Ihr besonders pfiffig mit einem Emoji auf eine Antwort reagiert habt. Ermöglichen soll das nun Zapptales. Auf der offiziellen Webseite müsst Ihr lediglich Eure favorisierten Chat-Verläufe einschicken, um aus Euren Messenger-Nachrichten ein Buch zu machen, für ein Weihnachtsgeschenk an Euren besten Freund beispielsweise.

Basispreis für 150 Seiten

Nach dem Upload Eurer favorisierten WhatsApp-Nachrichten könnt Ihr noch bestimmen, ob einzelne Posts besser nicht gedruckt werden sollen. Bilder und Emojis werden natürlich eingebunden und angezeigt, damit kein Detail im "persönlichsten Buch der Welt" fehlt, wie es Zapptales selbst beschreibt. Cover-Foto, Schriftart, Widmung und weitere Individualisierungen können ebenfalls vorgenommen werden. Der gesamte Vorgang soll dabei komplett verschlüsselt und automatisiert stattfinden, sodass Dritte keinen Einblick in Eure privaten Nachrichten bekommen sollen. Offenbar richtet sich das Buch-Angebot besonders an Vielschreiber.

Mit einem Hardcover kostet die Erstellung eines Buches 29,90 Euro, mit einem Softcover liegt der Preis bei 24,90 Euro. Enthalten sind im Angebot maximal 150 Seiten, die Ihr mit Inhalten füllen könnt. Für weitere 50 Seiten wird jeweils ein Aufpreis von 4 Euro fällig. So richtig lohnt sich der Buchdruck (finanziell) also nur für Euch, wenn Ihr viele WhatsApp-Nachrichten verewigen wollt. Beispielsweise die ersten Chats mit Eurem jetzigen Ehepartner oder die gesammelten Lästereien, die Ihr mit einem Arbeitskollegen über Eure Vorgesetzten ausgetauscht habt. Solltet Ihr mehr als ein Exemplar bestellen, erhaltet Ihr zudem einen Rabatt auf die weiteren Ausgaben.


Weitere Artikel zum Thema
Steu­er­bot fürs Smart­phone im Test: Plötz­lich macht die Steu­er­er­klä­rung Spaß
Jan Johannsen
UPDATESmart75Der Steuerbot macht auch Vorschläge zum Geld sparen.
Der Steuerbot macht aus der mühseligen Steuererklärung eine Nebensächlichkeit. So das Versprechen. Wir haben den Dienst getestet.
Google Maps zeigt nun auch Ampeln an
Michael Keller
Google Maps könnte das Ampel-Feature schon bald einführen
Zeigt euch Google Maps bald auch Ampeln an? Der Suchmaschinenriese testet das praktische Feature derzeit in den USA.
Corona-Warn-App: Darum ist der Stand­ort­zu­griff für Android-Nutzer Pflicht
Francis Lido
RKI-Präsident Wieler, Gesundheitsminister Spahn und Kanzleramtschef Braun bei der Vorstellung der Corona-Warn-App
Die Corona-Warn-App verlangt von Android-Nutzern die Aktivierung der Standortdienste. Was steckt dahinter?