WhatsApp & Co.: Frauen chatten 2,5 Stunden täglich

Muss sich die gute alte Glotze langsam sorgen machen? Laut einer Studie verbringen die Deutschen immer mehr Freizeit mit dem Chatten über Messenger wie WhatsApp und Co. Vor allem junge Frauen sind ganz vorne mit dabei.

Laut DerWesten ergab die Forsa-Studie "Media Activity Guide" im Auftrag der ProSiebenSat.1-Vermarktungstochter SevenOne Media, das Chatten via WhatsApp oder Facebook Messenger einen immer größeren Teil der Freizeit der Deutschen einnimmt. Dies gilt vor allem für jüngere Frauen im Alter zwischen 14 und 29 Jahren, die täglich 145 Minuten mit dem Chatten verbringen.

Männer bei WhatsApp und Co. deutlich zurückhaltender

Junge Männer sind anscheinend etwas wortkarger und kommen laut der Studie auf lediglich 80 Minuten. In sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram verbringen Frauen täglich 36 Minuten, Männer liegen mit 32 Minuten nur knapp dahinter. Die Damenwelt telefoniert allerdings mit 45 Minuten täglich deutlich mehr als die Herren, die nur auf 13 Minuten kommen.

Fernsehen ist (noch) der unangefochtene Spitzenreiter

Obwohl die Deutschen also immer mehr Zeit mit Chatten und Social Media verbringen, muss das Fernsehen bislang noch nicht um seine Spitzenposition fürchten. Täglich 259 Minuten verbringen die Deutschen mit dem Blick in die Glotze – und das nicht etwa mit digitalen Endgeräten, sondern zu 72 Prozent klassisch mit dem TV-Apparat.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
WhatsApp: Betrü­ger locken zur WM mit Adidas-Gewinn­spiel
Christoph Lübben
WhatsApp ist erneut Schauplatz eines falschen Gewinnspiels
Derzeit macht ein Adidas-Gewinnspiel zur WM die Runde auf WhatsApp. Es handelt sich offenbar um einen Fake, ihr solltet nicht daran teilnehmen.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.