WhatsApp: Das BKA kann offenbar verschlüsselte Nachrichten mitlesen

Messenger wie Whatsapp sind trotz Verschlüsselung nicht sicher
Messenger wie Whatsapp sind trotz Verschlüsselung nicht sicher(© 2017 CURVED)

WhatsApp, Telegram, Threema – viele der populären Messenger-Dienste bieten ihren Nutzern verschlüsselte Nachrichten an. Allerdings scheint das Bundeskriminalamt (BKA) einen Schritt weiter zu sein: Der Staatstrojaner soll sich bereits im Einsatz befinden, der Nachrichten trotz Verschlüsselung auslesen kann.

Die Ergebnisse der WhatsApp-Überwachung sollen schon derzeit stattfindende Ermittlungsverfahren beeinflussen, berichten Süddeutsche Zeitung, WDR und NDR. Wie oft der sogenannte Staatstrojaner bereits eingesetzt wurde, um Daten und Dokumente von verdächtigen Personen abzufangen, will das BKA nicht verraten. Das habe "einsatztaktische Gründe". Offenbar wird aber der generelle Einsatz der Technologie von den Ermittlern nicht abgestritten.

Verfassungsbeschwerde in Arbeit

Sowohl Sicherheitsexperten als auch Datenschützer kritisieren den Einsatz des Staatstrojaners. So nutzen die Ermittler Schwachstellen im System aus, ohne diese preiszugeben. Von einem möglichen Bug in WhatsApp und dessen Ausnutzung durch Dritte beispielsweise sind aber alle Nutzer betroffen, nicht nur etwaige Verdächtige. Datenschützer sehen in dem Instrument eine Bedrohung der Grundrechte, da nicht klar sei, wer wann wie lange abgehört würde. Eine Bürgerrechtsorganisation soll bereits eine entsprechende Verfassungsbeschwerde vorbereiten.

Der Staatstrojaner heißt offiziell "Quellen-Telekommunikationsüberwachung", kurz "Quellen-TKÜ". Das BKA bricht damit nicht die Verschlüsselung von WhatsApp-Nachrichten, sondern umgeht sie. Die Software fängt die Daten ab, bevor die Verschlüsselung stattfindet. Im Sommer 2017 hieß es, dass die Software noch vor dem Jahreswechsel einsatzbereit sei. Was die Überwachungspläne des BKA für Nutzer konkret bedeuten, hat Jan für euch in einem umfangreichen Artikel zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5T lernt vom iPhone X: Android wird auf rand­lo­sen Displays besser
Jan Johannsen
Auch die rote Sonder-Edition vom OnePlus 5T hat das Update auf Android Oreo erhalten.
Für die Neugestaltung der Bedienung des OnePlus 5T steht das iPhone X Pate. Das ist gut, denn die Bedienung von Smartphones muss sich ändern.
"Das Parfüm" wird die nächste Netflix-Serie aus Deutsch­land
Michael Keller
"Das Parfum" wurde 2006 bereits von Tom Tykwer verfilmt
"Das Parfüm" wird zur Netflix-Serie: Noch im Jahr 2018 sollen die Episoden zu sehen sein, die auf dem Roman von Patrick Süßkind basieren.
Größer ist besser: Warum das iPhone 8 Plus mein Favo­rit ist
Marco Engelien
Apple iPhone 8 Plus
Apple zwar im September mit dem iPhone X zwar "das Smartphone der Zukunft" vorgestellt. Das iPhone 8 Plus passt trotzdem besser zu mir.