WhatsApp: Download-Links von Drittanbietern sollen weg

Unfassbar !11
WhatsApp hat jetzt das Ende von WhatsApp Plus eingeleitet
WhatsApp hat jetzt das Ende von WhatsApp Plus eingeleitet(© 2015 CURVED Montage)

Schlechte Nachrichten für WhatsApp-Plus-Nutzer: Der Betreiber des Drittanbieter-Clients, Mounib Al Rifai, hat über seinen Account bei Google Plus mitgeteilt, dass er eine Unterlassungserklärung von WhatsApp erhalten habe. Darin werde er aufgefordert, alle Download-Links zu entfernen und die Community zu schließen.

Der Betreiber der App, deren Nutzung aus mehreren Gründen nicht empfehlenswert war, entschuldigt sich in dem Post und erklärt, dass die Entwickler des Drittanbieter-Clients, Rafalense, von WhatsApp in eine Ecke gedrängt wurden, aus der es dieses Mal kein Entrinnen gebe. "Es war eine lustige Tour, aber nun ist sie zu Ende", kommentiert er die aktuelle Entwicklung dort und schließt mit den Worten "21 Januar RIP WhatsApp+".

Ende aller inoffiziellen Apps?

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Whatsapp in naher Zukunft auch gegen die Anbieter weiterer inoffizieller Clients rechtliche Schritte einleiten wird. Bereits am 20. Januar 2015 war bekannt geworden, dass WhatsApp gegen Nutzer von Clients wie beispielsweise WhatsApp Plus oder WhatsAppMD für 24 Stunden anhaltende Sperren verhängt hat.

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Übernahme durch Facebook einer der Gründe dafür ist, dass der Messenger-Dienst nun mit härteren Bandagen kämpft. Facebook will WhatsApp nicht nur durch die rechtlichen Schritte besser am Messenger-Markt positionieren – der Nachrichtendienst ist nun auch als Web-App verfügbar.

Weitere Artikel zum Thema
Gegen Fake News: Face­book-Nutzer sollen Medien bewer­ten
Francis Lido
Mark Zuckerberg will Facebook neu ausrichten
Die nächste große Veränderung kommt auf Facebook-Nutzer zu: Sie sollen bestimmen, welche Nachrichtenorganisationen vertrauenswürdig sind.
Arbei­tet Face­book an einem Tool gegen Spoi­ler?
Lars Wertgen
Vielleicht schützt ein Facebook-Filter Nutzer schon bald vor Spoilern
Spoiler im Internet verderben vielen Film- und Serienfans die Laune. Facebook könnte dem entgegenwirken – mit einem Anti-Spoiler-Feature.
Face­book plant große Verän­de­run­gen am Newsfeed
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg will eure Freunde auf Facebook wieder in den Vordergrund rücken
Facebook will euch mehr von euren Freunden zeigen: Künftig soll euer Newsfeed nicht mehr von Videos und öffentlichen Beiträgen überschwemmt werden.