WhatsApp: Konto auf mehreren Geräten verwenden – bald ist es möglich

Das WhatsApp-Konto auf eurem Smartphone könnt ihr bald auch auf dem Rechner verwenden
Das WhatsApp-Konto auf eurem Smartphone könnt ihr bald auch auf dem Rechner verwenden(© 2019 CURVED)

Ein WhatsApp-Konto auf mehreren Geräten benutzen: Was sich viele Nutzer schon lange wünschen, könnte bald tatsächlich Wirklichkeit werden. Ein Update soll das praktische Feature für den Messenger-Dienst mitbringen. Allerdings hat die Sache zumindest bei der Einführung angeblich noch einen kleinen Haken.

Die Experten von WABetaInfo haben die Funktion in einer Beta-Version von WhatsApp für Android entdeckt. Konkret geht es um Version 2.20.152 des Messengers. Offenbar könnt ihr demnach schon in naher Zukunft einen Account auf einem zweiten Gerät benutzen. Das ist zum Beispiel dann praktisch, wenn ihr euer Konto auf einem zweiten Smartphone verwenden möchtet – etwa eurem Arbeits-Handy. Aber auch zu Hause kann es von Vorteil sein, eine Nachricht direkt auf dem Tablet beantworten zu können, ohne vom Sofa aufstehen zu müssen.

Nur im WLAN möglich?

WhatsApp selbst empfiehlt offenbar eine Verbindung zum WLAN, um das Konto auf einem zweiten Gerät zu verwenden. Vermutlich beruht diese Empfehlung darauf, dass der Messenger-Dienst eure Chat-Historie auf das andere Gerät kopiert. Dieser Vorgang ist nicht nur datenintensiv, sondern dürfte im WLAN auch deutlich schneller vonstattengehen als im mobilen Netz.

WABetaInfo hat euch bereits einen Menü-Bildschirm entdeckt, über den ihr euer WhatsApp-Konto für andere Geräte startklar machen könnt. Dort gibt es einen Button mit der Aufschrift "Link A New Device" – also "neues Gerät verknüpfen". Explizit von einem weiteren Smartphone ist dort zwar nicht die Rede. WABetaInfo geht aber davon aus, dass ihr euer WhatsApp-Konto durchaus auf mehreren Handys werdet verwenden können.

Release-Datum unbekannt

Das neue Feature befinde sich derzeit "in Entwicklung". Entsprechend arbeitet der Herausgeber noch daran, mögliche Bugs auszuräumen und ein reibungsloses Funktionieren gewährleisten zu können. Deshalb ist bislang auch leider noch nicht bekannt, wann das Update auf Version 2.20.152 für alle Nutzer ausgerollt wird.

Mit seinen letzten Updates hat der Messenger-Dienst in erster Linie auf die Coronakrise reagiert. So wurde etwa das Limit bei Gruppenanrufen in WhatsApp angehoben: Demnach könnt ihr euch in der App mit mehr als vier Personen gleichzeitig unterhalten. Parallel dazu hat Facebook "Rooms" eingeführt – und will damit Zoom und Co. Konkurrenz bei Video-Konferenzen machen.


Weitere Artikel zum Thema
Android 11: Update zu früh ausge­rollt - darauf dürft ihr euch (noch) freuen
Michael Keller
Die Beta von Android 11 soll auf Pixel-Smartphones angekommen sein (hier: Pixel 3 XL)
Google hat offenbar versehentlich Android 11 ausgerollt. Auf manchen Einheiten des Pixel 4 XL soll eine Beta-Version des Updates verfügbar sein.
iOS 14: Diese iPhone-Modelle sollen das Update erhal­ten
Michael Keller
Für den Oldtimer iPhone 6s Plus soll iOS 14 das letzte große Update werden
Im Herbst 2020 erscheint mit dem iPhone 12 auch das Update auf iOS 14. Unter den Modellen, die das Update erhalten sollen, ist ein echter Oldtimer.
iOS 13.5.1 ist da: Apple blockiert Möglich­keit zum Jail­break
Guido Karsten
Das Update auf iOS 13.5.1 steht für alle iPhone-Modelle bereit, die auch mit iOS 13 kompatibel sind
Apple hat das Update auf iOS 13.5.1 zum Download bereitgestellt. Nach Installation sollen iPhone sicherer sein. Der unc0ver-Jailbreak wird blockiert.