WhatsApp ermöglicht ab sofort freihändige Sprachnachrichten

Das neue Feature ist bisher nur Teil der WhatsApp-Beta
Das neue Feature ist bisher nur Teil der WhatsApp-Beta(© 2017 CURVED)

Die Zeiten, in denen ihr mit dem Finger auf dem Display bleiben musstet, um in WhatsApp Sprachnachrichten aufzunehmen, sind vorbei. Voice-Nachrichten zeichnet ihr mit eurem Android-Smartphone nun viel komfortabler auf: freihändig.

Statt mit einem Finger (in der Regel dem Daumen) konsequent auf dem Mikrofon-Icon zu bleiben, schiebt ihr das Symbol nun nach oben und wartet einen Moment, bis am rechten Bildschirmrand ein Schloss auftaucht. Lasst ihr nun los, läuft die Aufnahme weiter und ihr könnt in Ruhe sprechen. Tippt entweder auf "Abbrechen", um eure Nachricht zu löschen oder auf das "Senden"-Symbol, um sie zu abzuschicken.

Zunächst nur Teil der Beta

WhatsApp hat die neue Funktion in der Android-App zunächst nur in die Beta-Version 2.18.102 aufgenommen, berichtet WABetaInfo. Tester werdet ihr unter Google Play mit einem einfachen Klick. Eventuell müsst ihr die Anwendung neu installieren. Wann die freihändigen Sprachnachrichten in ein finales Update aufgenommen werden, ist nicht bekannt. Für iOS ist das Feature bereits seit Ende November 2017 verfügbar.

Bisher stießen Nutzer beim Erstellen von Voice-Nachrichten in WhatsApp auf ein großes Ärgernis: Während der kompletten Aufnahme musstet ihr mit einem Finger auf dem Icon bleiben. Wer etwas abrutschte, stoppte die Nachricht allerdings womöglich mitten im Satz und schickte sie versehentlich ab. Die Angst vor unterbrochenen und vorzeitig verschickten Sprachnachrichten dürfte nun der Vergangenheit angehören, zudem müsst ihr nicht ständig kontrollieren, ob euer Finger noch auf der richtigen Taste ist, sondern könnt euch deutlich freier bewegen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Fit e: Samsung hat einen neuen güns­ti­gen Fitness­tra­cker
Aaron
Neben dem Galaxy Fit und Galaxy Fit e hat Samsung auch eine neue Smartwatch und die Galaxy Buds vorgestellt
Mit dem Galaxy Fit e hat Samsung einen Fitnesstracker für kleines Geld angekündigt. Allerdings ist bislang unklar, wie günstig er genau ist.
Deezer und re:publica wollen mit Podcast-Wett­be­werb Talente fördern
Tina Klostermeier
Deezer will seine Podcast-Sparte stärken und sucht gemeinsam mit der re:publica im Podcast-Wettbewerb "Originals gesucht" junge Talente.
Deezer will seine Podcast-Sparte stärken und sucht gemeinsam mit der re:publica im Podcast-Wettbewerb "Originals gesucht" junge Talente.
Galaxy S10: So funk­tio­niert der Insta­gram-Modus
Lars Wertgen
Das Galaxy S10 lädt eure Fotos optional direkt auf Instagram hoch
Die Entwickler des Galaxy S10 haben auch an Social-Media-Fans gedacht: Das Smartphone hat einen speziellen Instagram-Modus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.