WhatsApp für Android kann wichtige Benachrichtigungen bald hervorheben

WhatsApp erlaubt bald das Priorisieren von Benachrichtigungen unter Android
WhatsApp erlaubt bald das Priorisieren von Benachrichtigungen unter Android(© 2017 CURVED)

Wichtige Nachrichten in WhatsApp ganz oben anzeigen lassen: Die beliebte Messenger-App wird vermutlich bald ein neues Update erhalten. Die Priorisierung von bestimmten Benachrichtigungen soll dann in der Android-Version der App möglich sein.

Das Feature wurde von WABetaInfo in einer Vorabversion von WhatsApp gefunden und könnte bereits mit einem der nächsten Updates Einzug in die Android-App halten. Es funktioniert ähnlich wie das Pinnen von Nachrichten in der Chat-Übersicht – nur dass dann eben priorisierte Benachrichtigungen ganz oben in der entsprechenden Übersicht angezeigt werden. Die Aktivierung des Features erfolgt voraussichtlich entweder über die Einstellungen oder innerhalb des jeweiligen Chats, von dem die Benachrichtigungen ganz oben erscheinen sollen.

Einem Admin Rechte entziehen

Eine weitere Neuerung betrifft offenbar die Admin-Rechte: So könnt ihr vermutlich künftig nicht nur einen Admin ernennen, sondern einen solchen auch wieder absetzen. Dafür müsst ihr allerdings die Gruppe erstellt haben. Dem Einrichter einer Gruppe können die Admin-Rechte nicht entzogen werden. Diese Funktion könnte bald sowohl in die Android- als auch in die iOS-Version der App integriert werden.

Ob die beschriebenen Funktionen tatsächlich Teil von WhatsApp werden, ist derweil noch ungewiss. Mitunter testet der Herausgeber auch Features, ohne sie letztlich Teil der App werden zu lassen. Allerdings hat WABetaInfo bezüglich seiner Gerüchte eine positive Bilanz vorzuweisen.

Die letzten Neuerungen betrafen verschiedene Aspekte der App: So könnt ihr etwa seit kurzer Zeit Sprachnachrichten auch freihändig aufnehmen. Eine andere Änderung dürfte weitaus mehr Nutzer betreffen: So ist WhatsApp künftig ab 16 Jahren freigegeben. Bislang betrug die Altersgrenze für die Nutzung ohne Einverständniserklärung der Eltern 13 Jahre.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Huawei stellt das ulti­ma­tive Corona-Smart­phone vor: Honor Play 4 Pro ist da
Francis Lido
Das Honor Play 4 (Pro) ist offiziell – und offenbar gut für Corona-Zeiten gerüstet
Mit dem Honor Play 4 Pro zaubert Huawei ein Smartphone aus dem Hut, das mit einem "Corona-Feature" aufwartet.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.