WhatsApp für Android: Update liefert die neuen Emojis

Weg damit !11
Android-Nutzer erhalten mit der WhatsApp-Beta neue Emojis
Android-Nutzer erhalten mit der WhatsApp-Beta neue Emojis(© 2017 CURVED)

Die Macher von WhatsApp haben offenbar eine neue Beta für die Android-Version des Messengers veröffentlicht. Die Version 2.17.397 ermöglicht anscheinend endlich die Nutzung der neuen Emojis. Unterstützt wurden diese zwar bereits in einer früheren Beta, im virtuellen Keyboard erscheinen sie aber erst durch das neue Update.

Die Aktualisierung soll laut WABetaInfo bereits zum Download zur Verfügung stehen. Wenn Ihr diese ausprobieren wollt, müsst Ihr Euch zunächst im Google Play Store als Beta-Tester anmelden. Kurz danach solltet Ihr dann ein Update mit der Testversion erhalten. Beachtet aber, dass Beta-Versionen generell instabil sein oder Fehler enthalten können.

Brezel, Igel, Dinosaurier & Co.

Wie wir bereits berichtet haben, stehen WhatsApp-Nutzer zukünftig sowohl überarbeitete als auch komplett neue Emojis zur Verfügung. Am Ende des Artikels haben wir noch mal zwei Tweets von WABetaInfo eingebunden, die einige davon zeigen. Durch das Update erhaltet Ihr unter anderem Zugriff auf Brezel-, Igel-, Gehirn- und Dinosaurier-Symbole. Das ist zwar nicht ganz so beeindruckend wie Apples Animojis für das iPhone X, aber auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung zu den Bildchen, die einem in Chat-Verläufen bisher regelmäßig begegnen.

Ein anderes Feature hat inzwischen den Weg in die Vollversion von WhatsApp gefunden. Laut dem offiziellen Changelog im Google Play Store ist das vor Kurzem angekündigte Live-Standort-Feature nun in den Messenger integriert. Dieses erlaubt es Euch, Euren Aufenthaltsort in Echtzeit mit Kontakten zu teilen.


Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": So bekommt ihr die neuen Outfits
Lars Wertgen
In "Fortnite" warten etliche Gefechte auf euch
Neue Outfits: Wer in "Fortnite" schon immer mal wie ein fieser Knacki oder ein mystischer Rabe aussehen wollte, bekommt nun die Gelegenheit.
Google erfasst euren Stand­ort auch ohne Einver­ständ­nis: Das könnt ihr tun
Marco Engelien
Die Google-Suche, weiß wo ihr seid.
Auch ohne den aktivierten Standortverlauf weiß Google, wo ihr euch befindet. Wie ihr die Aufzeichnung endgültig abschalten könnt, lest ihr hier.
iOS 12: FaceTime-Grup­pen­an­rufe kommen erst später
Lars Wertgen1
Noch Zukunftsmusik: Gruppen-Videotelefonate bei FaceTime mit bis zu 32 Personen.
Wenn Apple demnächst iOS 12 veröffentlicht, wird ein Feature fehlen: die Gruppenanrufe in FaceTime. Die Funktion soll aber rasch nachgereicht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.