WhatsApp fürs iPad: Auch eine Version für Android-Tablets ist in Arbeit

Wann erscheint WhatsApp fürs iPad?
Wann erscheint WhatsApp fürs iPad?(© 2014 CURVED)

Es gibt neue Hinweise zur kommenden WhatsApp-Version fürs iPad. Außerdem soll die Facebook-Tochter auch eine Variante für Android-Tablets anbieten.

WhatsApp ist und bleibt die Nummer 1 unter den Messengern. Über eine Milliarde Nutzer verschicken hier täglich Nachrichten. Bislang gibt es die App aber nur fürs Smartphone und den PC. Was fehlt, ist eine Version für Tablets. Genau die soll für das iPad schon länger in Arbeit sein. Jetzt gibt es neue Hinweise zum Aussehen der App. Die kommen von WABetaInfo.

Auch eine Android-Version soll kommen

Demnach handelt es sich bei der neuen Anwendung um eine neugestaltete App. Für die Benutzung ist aber wie bei WhatsApp Web ein Smartphone notwendig, das über eine bestehende Internetverbindung verfügt. Um ein iPhone müsse es sich dabei aber nicht handeln. Darüber hinaus soll auch eine Version für Android-Tablets erscheinen. Diese soll schlicht WhatsApp for Tablets heißen und ebenfalls wie WhatsApp Web funktionieren.

Das heißt: Ihr müsst einen von der App angezeigten QR-Code scannen, um eine Verbindung herzustellen. In den Tweets, die wir euch am Ende des Artikel eingehängt haben, ist aber eindeutig noch von einem Gerücht die Rede. Wie weit die beiden Tablet-Versionen sind und ob sie überhaupt jemals erscheinen, bleibt offen.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !13Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.