WhatsApp hat bald seltsame animierte Sticker

Unchi & Rollie kommen bald auf WhatsApp
Unchi & Rollie kommen bald auf WhatsApp(© 2018 CURVED)

Nutzer von WhatsApp dürfen sich wohl auf ein neues Feature freuen: Nachdem wir bereits zu Beginn des Jahres 2018 berichtet haben, dass Sticker Einzug in den Messenger halten könnten, gibt es nun erneut Hinweise darauf.

Diese stammen aus aktuellen Betas von WhatsApp für Android, wie WABetaInfo berichtet. In den Versionen 2.18.19 und 2.18.21 seien inzwischen mehrere Sticker-Packs zu finden, die den Nutzern in einer zukünftigen finalen Version des Messengers zur Verfügung stehen werden. Einige davon sind durchaus gewöhnungsbedürftig.

WhatsApp unterstützt bald Facebook-Sticker

Wer häufig auf Facebook unterwegs ist oder den Facebook Messenger nutzt, dem könnten die neuen Sticker bekannt vorkommen. Offenbar handelt es sich dabei nämlich um Sticker, die in dem sozialen Netzwerk des Mutterunternehmens von WhatsApp bereits zum Einsatz kommen. Sie sollen ungewöhnliche Namen tragen wie "Unchi & Rollie" und genauso seltsam aussehen.

Unter anderem findet sich unter den WhatsApp-Stickern ein rätselhaftes braunes Wesen ("Unchi"), das immer eine Klorolle ("Rollie") dabeizuhaben scheint, oder ein animierter Drache ("Dragon Clan Sticker"), der einen Ritterhelm in der Hand hält – zum Glück aber ohne einen Kopf in dem Helm. Außerdem gibt es beispielsweise einen braunen Fuchs und einen Smiley mit verstrahlten Augen.

Das Sticker-Feature von WhatsApp befindet sich offenbar nach wie vor in der Entwicklung und lässt sich wohl auch mit den anfangs genannten Beta-Versionen noch nicht nutzen. Stattdessen soll WhatsApp die Neuerung erst in einer zukünftigen Version serverseitig freischalten, wenn sie einsatzbereit ist. Beziehen könnt ihr die Sticker dann anscheinend über einen eigens dafür geschaffenen Store. Auch die iOS-Version des Messengers soll die Sticker erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book-Hack: Diese Daten wurden erbeu­tet
Guido Karsten2
Die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook schützen leider nicht vor Hacker-Attacken
Im September war Facebook Opfer eines Hacker-Angriffs. Nun verrät das Unternehmen, welche Daten von Nutzern dabei offenbar abgeschöpft wurden.
Portal: Das ist Face­books Antwort auf Amazon Echo Show
Sascha Adermann
Portal+ hilft auf Wunsch in der Küche mit
Facebook als Hüter der Privatsphäre? Klingt nach einem Widerspruch. Aber genau damit bewirbt das Unternehmen seine smarten Lautsprecher namens Portal
Insta­gram könnte künf­tig eure Posi­tion an Face­book verra­ten
Michael Keller
Seit 2012 gehört Instagram zu Facebook
Instagram soll eine neue Funktion testen: Demnach könnte die Social-Media-App euren Standort künftig an Facebook weiterleiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.