WhatsApp könnte demnächst auf iPads funktionieren

Her damit !5
WhatsApp kann derzeit nicht auf einem iPad installiert werden
WhatsApp kann derzeit nicht auf einem iPad installiert werden(© 2014 CURVED)

Wer WhatsApp auf dem iPad nutzen möchte, der kann dies lediglich über Umwege tun, die schon so umständlich sind, dass es sich kaum lohnt. Sollten die Gerüchte stimmen, könnte es aber sein, dass die Entwickler des Messengers sich des Problems annehmen möchten.

Derzeit steht keine offizielle WhatsApp-Anwendung für das iPad im App Store zum Download bereit. Wenn Ihr mit Eurem Tablet chatten möchtet, könnt Ihr lediglich im Browser die Desktop-Ansicht von WhatsApp Web starten. Da für dieses Vorgehen aber ohnehin ein iPhone mit installiertem WhatsApp zur Verfügung stehen muss, ist das nur begrenzt hilfreich. Laut WABetaInfo beschäftigen sich die Macher des Messengers aber offenbar derzeit mit dem iPad.

Kommt endlich die iPad-App?

Dem auf WhatsApp spezialisierten Leak-Experten fiel auf, dass die Entwickler des Messengers wahrscheinlich an einer neuen Anwendung für den App Store arbeiten. Es sei allerdings gut möglich, dass es sich dabei lediglich um eine Art "WhatsApp Desktop" für das iPad handelt. Wie bei dem Programm für macOS oder WhatsApp Web wäre es auch damit notwendig, dass Ihr ein iPhone mit WhatsApp und aktiver Internetverbindung habt.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, ist sich der Leak-Spezialist alles andere als sicher, was hinter den Beobachtungen stecken mag. Dementsprechend ist es auch unwahrscheinlich, dass der Release einer iPad-App für WhatsApp unmittelbar bevorsteht. Wir sind aber gespannt, bald mehr über dieses Thema zu erfahren.

Weitere Artikel zum Thema
iPad, iPad Pro oder iPad mini? Welches Apple-Tablet lohnt sich für wen?
Marco Engelien1
Das neue iPad 9.7 (2018)
Früher gab es ein iPad, mittlerweile verkauft Apple seine Tablets in diversen Größen und Variationen. Welches das Beste für euch ist, lest ihr hier.
Apples "Field Trip"-Keynote: Mit diesen Produk­ten rech­nen wir am 27. März
Jan Johannsen
Bei Apples Event steht das Thema Bildung im Fokus.
Apple lädt zur Keynote am 27. März. Thema und Ort sind ungewöhnlich, lassen aber Rückschlüsse zu. Was der iPhone-Hersteller vorstellen könnte.
iPad Pro (2018) mit Face ID soll spätes­tens im Juni enthüllt werden
Guido Karsten
Her damit !5Angeblich soll das neue iPad Pro auch die schmalen Bildschirmränder des iPhone X übernehmen
Apple soll den Start eines neuen iPad Pro vorbereiten. Wie es nun heißt, könnte das Tablet schon in den kommenden Monaten erscheinen.