WhatsApp kommt auf Android-Tablets

WhatsApp für Android lässt sich bald auch auf Tablets nutzen
WhatsApp für Android lässt sich bald auch auf Tablets nutzen(© 2017 CURVED)

Für die meisten Nutzer ist WhatsApp erste Wahl, wenn es um den Versand von Textnachrichten geht. Auf Tablets steht der Messenger bislang jedoch leider nicht offiziell zur Verfügung. Zumindest für Android-Geräte scheint er aber bald zu kommen.

Wenn ihr Beta-Tester seid, könnt ihr WhatsApp sogar bereits jetzt auf eurem Android-Tablet installieren, schreibt WABetaInfo auf Twitter. Neu ist, dass dies nun auch direkt über den Google Play Store möglich ist. Zuvor konntet ihr die Test-Version nur über eine APK auf Tablets installieren. Um die Beta-Version 2.18.367 von WhatsApp herunterladen zu können, muss sich die stabile Version auf eurem Tablet befinden. Erst dann seht ihr die Beta im Google Play Store.

Nur mit Mobilfunkunterstützung?

Beachtet allerdings, dass WhatsApp-Accounts mit Rufnummern verknüpft sind. Besitzt ihr ein Android-Tablet mit Mobilfunkunterstützung und nutzt darin eine SIM-Karte, könnt ihr einfach die zugehörige Nummer für die Erstellung eines Accounts verwenden. Aber auch ohne 3G- beziehungsweise LTE-Modul könnt ihr die App womöglich nutzen: In diesem Fall könnt ihr bei der Anlegung eures WhatsApp-Accounts etwa eure Festnetznummer angeben und die Verifizierung telefonisch durchführen.

Wie bei Beta-Versionen üblich, kann es natürlich auch bei WhatsApp zu Problemen verschiedenster Art kommen. Wenn ihr das um jeden Preis vermeiden wollt, solltet ihr warten, bis die stabile Version ausrollt. Wann dies der Fall sein wird, ist unklar. Die vorangegangene Beta-Version für Android hat eine Vorschau-Funktion für geteilte Inhalte eingeführt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3a XL im Test: Kann es mit aktu­el­len Smart­pho­nes mithal­ten?
Lukas Klaas
Das Pixel 3a liegt mit der matten Rückseite gut in der Hand.
Das Google Pixel 3a XL im Test: Wir haben das Google-Phone für euch von Kamera bis Leistung auf Herz und Nieren getestet.
Samsung Galaxy Fold 2: Release schon bald inklu­sive S Pen?
Guido Karsten
Schon dem ersten Samsung Galaxy Fold (Bild) hätte ein S-Pen-Eingabestift gut getan
Mit dem Galaxy Fold 2 und Galaxy Z Flip könnten gleich zwei faltbare Samsung-Smartphones unterwegs sein. Das erste erscheint vielleicht schon bald.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.