WhatsApp macht Business-Features offiziell

Ihr könnt in WhatsApp bald Unternehmen kontaktieren
Ihr könnt in WhatsApp bald Unternehmen kontaktieren(© 2017 CURVED)

Schon seit geraumer Zeit waren in Beta-Versionen von WhatsApp Hinweise auf Business-Funktionen versteckt. Nun haben die Entwickler bestätigt, dass Ihr bald mit Unternehmen über den Messenger in Kontakt treten könnt. Zudem wird erklärt, woran Ihr Firmen in einem Chat erkennt.

WhatsApp hat auf seiner Webseite im Bereich "Häufig gestellte Fragen" einen neuen Abschnitt eingefügt. Darin geht es um "Verifizierte Business Accounts". Demnach haben die Macher des Messengers nach Wegen gesucht, wie Ihr mit Firmen kommunizieren könnt. Um beispielsweise Betrüger von echten Unternehmen zu unterscheiden, erhalten verifizierte Business-Accounts einen grünen Haken neben ihrem Namen. Das Grüne-Haken-Emoji darf dann offenbar nicht mehr in Nutzernamen verwendet werden, da dies zu Verwirrungen führen könnte.

Schutz vor unerwünschter Werbung

Aktuell sollen allerdings nur wenige Unternehmen über eine Verifizierung verfügen, da sich die neuen Business-Features wohl noch in der Pilot-Phase befinden. Sobald Ihr in WhatsApp dann eine Konversation mit einer Firma beginnt, sollen Euch gelbe Nachrichten im Chat darauf hinweisen. Wenn Ihr die Telefonnummer des Business-Accounts in Euren Kontakten gespeichert habt, wird Euch der dort eingegebene Name angezeigt. Falls nicht, seht Ihr die Bezeichnung, die das Unternehmen selbst gewählt hat.

Firmen ist es offenbar nicht uneingeschränkt möglich, Euch unzählige Nachrichten gefüllt mit Werbung und Angeboten über den Messenger zu schicken. Wie auch bei herkömmlichen Kontakten könnt Ihr Unternehmens-Accounts in WhatsApp blockieren, falls Ihr keine weiteren Messages von diesen mehr wünscht. Wann die Business-Features für WhatsApp ausrollen, ist derzeit noch unklar. Da die verifizierten Konten aber bereits im offiziellen FAQ auftauchen, dürfte es wohl nicht mehr lange dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Nike Flyprint: Diese Jogging-Schuhe werden ausge­druckt
Francis Lido
Der Nike Zoom Vaporfly Elite Flyprint
Nike hat ein neues Obermaterial für Laufschuhe vorgestellt: Es heißt Flyprint und stammt aus dem 3D-Drucker.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.
So sieht das LG G7 ThinQ von allen Seiten aus
Michael Keller2
Der Nachfolger des LG G6 verfügt offenbar über eine vertikale Dualkamera
So soll das LG G7 ThinQ aussehen: Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Top-Smartphone von allen Seiten zu sehen ist.