WhatsApp: Messenger-Dienst ist ab sofort kostenlos

Supergeil !8
Ab sofort fällt bei WhatsApp die jährliche Abo-Gebühr weg
Ab sofort fällt bei WhatsApp die jährliche Abo-Gebühr weg(© 2016 CURVED)

WhatsApp kostenlos nutzen: Der Messenger-Service hat sein Versprechen wahr gemacht und die Gebühren für das Abonnement ab sofort abgeschafft. Nun können alle Nutzer den Dienst kostenlos verwenden.

Seit dem 19. Januar 2016 ist die Nutzung von WhatsApp gratis. Kunden der Facebook-Tochter erhielten laut Caschys Blog im Laufe des Abends die folgende Mitteilung: "Aus Kulanz haben wir lebenslangen Service für deinen Account gewährt. Danke!" Offenbar dauerte es danach aber noch eine Weile, bis die Freischaltung des kostenlosen Abonnements tatsächlich erfolgte.

WhatsApp soll werbefrei bleiben

Nun solltet Ihr aber innerhalb von WhatsApp bei Euren Konto-Informationen neben dem Punkt "Läuft ab" kein Datum mehr angezeigt bekommen, sondern "Lebenslang". Wie bei solchen Veröffentlichungen üblich, kann es sein, dass die Änderung nicht bei allen Nutzern gleichzeitig auftaucht. Wenn Ihr also noch keine entsprechende Mitteilung erhalten habt, sollte diese in naher Zukunft erscheinen.

WhatsApp hatte erst vor wenigen Tagen angekündigt, die Abo-Gebühr von knapp einem Euro pro Jahr künftig nicht mehr zu erheben. Gleichzeitig versprach das Unternehmen, im Messenger auch künftig keine Werbung anzuzeigen. Ganz ohne Reklame wird der Dienst aber vermutlich nicht auskommen: So will WhatsApp mit anderen Firmen zusammenarbeiten, die Euch künftig über Mitteilungen mit "Informationen" versorgen könnten. Vor Kurzem wurde zudem eine neue Betrugsmasche bekannt: Wenn Ihr über eine WhatsApp-Nachricht einen vermeintlichen IKEA-Gutschein erhaltet, solltet Ihr keinesfalls persönliche Daten preisgeben.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
"Fort­nite" könnt ihr jetzt auch auf HTC U12 Plus & Co. spie­len
Michael Keller
Auf dem HTC U12 Plus könnt ihr jetzt auch Fortnite spielen
Die Liste der Android-Smartphones, die "Fortnite" unterstützen, wird immer länger. Neu hinzugekommen: das HTC U12 Plus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.