WhatsApp: Nutzer müssen ab sofort Jahresbeitrag entrichten

WhatsApp hat einem Bericht von mobiFlip zufolge die ersten Nutzer des Dienstes dazu aufgefordert, einen Jahresbetrag für den Messenger zu entrichten. Bestätigt wurde dies bislang noch nicht. 99 US-Cent werden nach Angaben des Anbieters für eine Jahresnutzung erhoben. Das erste Jahr ist kostenlos.

99 US-Cent kostet das Jahres-Abo

iPhone-Nutzer müssen nur einmalig zahlen, wenn sie die Anwendung im App Store erwerben. "Apple lässt Sie WhatsApp danach so oft wie nötig herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Mal die gleiche Apple-ID verwenden", erklärt WhatsApp in seinen FAQ. Alle, die den Messenger nicht mittels iPhone verwenden, müssen nach dem kostenlosen Jahr jährlich zahlen, steht in den FAQ. Dies betrifft Windows Phone, BlackBerry, Nokia und Android. Die Regelung besteht schon länger, wurde bisher aber anscheinend noch nie angewendet.

"Abos sind kumulativ, das heißt, wenn Sie für ein weiteres Jahr bezahlen, wird es zu Ihrem jetzigen Abo oder kostenlosen Jahr hinzugefügt. Es gibt keine Unterschiede zwischen der kostenlosen und der bezahlten Version von WhatsApp außer der Gültigkeitsdauer." (Auszug FAQ WhatsApp)

WhatsApp schließt Sicherheitslücken

Bisher wurde WhatsApp mehrere Millionen Mal aus dem Google Play Store heruntergeladen. Vor etwa zwei Monaten machte die Messenger-Anwendung Negativschlagzeilen, da sie einfach zu übernehmen gewesen sei. Nun berichtet "heise Security", WhatsApp hätte sicherheitsrelevante Änderungen vorgenommen.

Bild: WhatsApp