WhatsApp soll für vollen iPhone-Speicher verantwortlich sein

Peinlich !81
Die aktuelle Version von WhatsApp läuft nicht ganz rund
Die aktuelle Version von WhatsApp läuft nicht ganz rund(© 2015 CURVED)

Neue Probleme mit der aktuellen Version von WhatsApp: Der beliebte Messenger-Dienst hat erst vor wenigen Tagen ein Update auf Version 2.12.14 erhalten. Nun scheint es, dass die iOS-Version der App durch einen Bug auf vielen iPhones den Speicher füllt.

Viele Nutzer hätten berichtet, dass ihr iPhone nach dem Update von WhatsApp innerhalb von kurzer Zeit die Meldung "Speicher ist voll" angezeigt hat, berichtet iphone-ticker. Eine Besitzerin eines iPhone 6 Plus habe daraufhin sogar viele Inhalte von ihrem Gerät gelöscht. Wie sie feststellen musste, wurde die Meldung über den knappen Speicherplatz dennoch weiterhin angezeigt.

Nicht vorgesehener Speicherzugriff

Auch der Apple-Support habe das Problem mittlerweile bestätigt – offenbar ist tatsächlich ein Bug der neuesten WhatsApp-Version für den Fehler verantwortlich. Demnach soll die Messenger-App Daten in einem Bereich des iPhone-Speichers ablegen, auf den sie eigentlich keinen Zugriff haben sollte. Aus diesem Grund könnte auch die Anzeige der iOS-Speicherverwaltung WhatsApp nicht als Verursacher des vollen Speichers erkennen.

Es ist bereits das zweite Problem, das nach dem Update auf Version 2.12.14 auftritt: Anfang März gab es Ausfälle des Dienstes, sodass Nutzer Nachrichten nur mit Störungen senden und empfangen konnten. Das Update ist Ende Februar 2016 für die iOS-App des Messengers erschienen und soll vor allem das Verschicken von Dateien vereinfachen. Seit dem 2. März ist das WhatsApp-Update auch für Android verfügbar.

Weitere Artikel zum Thema
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.
Green­pe­ace: Fair­phone und Apple produ­zie­ren die "grüns­ten" Smart­pho­nes
Christoph Lübben1
Das iPhone X besteht zum Teil aus umweltfreundlichen Materialien – könnte aber schlecht zu reparieren sein
Einer Studie von Greenpeace zufolge bauen Fairphone und Apple die umweltfreundlichsten Geräte. Allerdings muss Apple die Reparierbarkeit verbessern.
Huawei Mate 10 Pro: So sicher soll der Akku sein
Christoph Lübben2
Der Akku des Huawei Mate 10 Pro soll trotz seiner Größe und der Schnellladefunktion sicher sein
Das Huawei Mate 10 Pro wurde vom TÜV zertifiziert. Ein Video beschreibt nun, welche Tests das Gerät dafür bestehen musste.