WhatsApp: Telefon-Feature-Update auf 2015 verschoben

Peinlich !34
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015(© 2014 CURVED)

Technische Schwierigkeiten zwingen WhatsApp, sein für dieses Jahr geplantes Telefon-Feature vorerst auf 2015 zu verschieben. Schuld am verzögerten Update sei laut WhatsApp-CEO Jan Koum unter anderem die extrem große und zerklüftete Nutzerschaft.

Eigentlich sollte das neue WhatsApp-Telefon-Feature bereits im zweiten Quartal 2014 an den Start gehen, doch wie Jan Koum im Rahmen der Code/Mobile-Konferenz von Re/Code erklärte, haben technische Schwierigkeiten das verhindert. Der Unternehmens-CEO erklärte laut FierceWireless zum einen, dass man derzeit noch nicht bei allen Smartphones Zugriff auf das Zweitmikro habe. Das sei jedoch notwendig, um Umgebungsgeräusche zur Verbesserung der Sprachqualität herauszufiltern. Zum anderen müsse man noch herausfinden, inwieweit sich das Telefon-Feature auf die Verbindungsqualität in Regionen mit schlechter Netzabdeckung auswirke.

WhatsApp will 2015 eine Milliarde Nutzer verbinden

Des Weiteren gab Koum an, dass sich WhatsApp seit dem Kauf durch Facebook wieder verstärkt auf das Wachstum konzentrieren könne. Momentan nutzen weltweit rund 600 Millionen Menschen den Messenger. Im kommenden Jahr soll die Milliarden-Marke geknackt werden.

Als Konkurrenz zum Facebook Messenger sieht Koum WhatsApp unterdessen nicht. Der Messenger des Social Networks werde vorrangig mit Facebook-Kontakten genutzt und sei zudem auf dem Desktop-Rechner verwendbar. WhatsApp ist dagegen nur mobil zu bedienen. Sollte das Telefonieren per WhatsApp tatsächlich Anfang 2015 möglich sein, würde die Anwendung auf jeden Fall eine attraktive Zusatzfunktion dazu gewinnen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 kommt angeb­lich ohne Iris-Scan­ner
Francis Lido
Das Galaxy S9 besitzt noch einen Iris-Scanner
Iris-Scanner adé: Samsung setzt beim Galaxy S10 angeblich auf fortschrittlichere Authentifizierungsverfahren.
Spec­tacles: Snap­chat-Brille erstellt nun Breit­bild-Videos und -Fotos
Francis Lido
Die Spectacles bieten demnächst neue Exportmöglichkeiten für Fotos und Videos
Spectacles-Besitzer können ihre Aufnahmen auf neue Weise speichern. Dafür stehen künftig vier neue Formate zur Auswahl.
Huawei Nova 3 soll schon sehr bald erschei­nen
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Huawei Nova 2 (Bild) wird womöglich bald vorgestellt
Das Huawei Nova 3 ist wohl bald offiziell: Noch im Juli soll das neue Mittelklasse-Smartphone enthüllt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.