WhatsApp: Telefon-Feature-Update auf 2015 verschoben

Peinlich !34
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015(© 2014 CURVED)

Technische Schwierigkeiten zwingen WhatsApp, sein für dieses Jahr geplantes Telefon-Feature vorerst auf 2015 zu verschieben. Schuld am verzögerten Update sei laut WhatsApp-CEO Jan Koum unter anderem die extrem große und zerklüftete Nutzerschaft.

Eigentlich sollte das neue WhatsApp-Telefon-Feature bereits im zweiten Quartal 2014 an den Start gehen, doch wie Jan Koum im Rahmen der Code/Mobile-Konferenz von Re/Code erklärte, haben technische Schwierigkeiten das verhindert. Der Unternehmens-CEO erklärte laut FierceWireless zum einen, dass man derzeit noch nicht bei allen Smartphones Zugriff auf das Zweitmikro habe. Das sei jedoch notwendig, um Umgebungsgeräusche zur Verbesserung der Sprachqualität herauszufiltern. Zum anderen müsse man noch herausfinden, inwieweit sich das Telefon-Feature auf die Verbindungsqualität in Regionen mit schlechter Netzabdeckung auswirke.

WhatsApp will 2015 eine Milliarde Nutzer verbinden

Des Weiteren gab Koum an, dass sich WhatsApp seit dem Kauf durch Facebook wieder verstärkt auf das Wachstum konzentrieren könne. Momentan nutzen weltweit rund 600 Millionen Menschen den Messenger. Im kommenden Jahr soll die Milliarden-Marke geknackt werden.

Als Konkurrenz zum Facebook Messenger sieht Koum WhatsApp unterdessen nicht. Der Messenger des Social Networks werde vorrangig mit Facebook-Kontakten genutzt und sei zudem auf dem Desktop-Rechner verwendbar. WhatsApp ist dagegen nur mobil zu bedienen. Sollte das Telefonieren per WhatsApp tatsächlich Anfang 2015 möglich sein, würde die Anwendung auf jeden Fall eine attraktive Zusatzfunktion dazu gewinnen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.