WhatsApp: Telefon-Feature-Update auf 2015 verschoben

Peinlich !34
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015
Lange Leitung: Telefonieren über WhatsApp geht erst ab 2015(© 2014 CURVED)

Technische Schwierigkeiten zwingen WhatsApp, sein für dieses Jahr geplantes Telefon-Feature vorerst auf 2015 zu verschieben. Schuld am verzögerten Update sei laut WhatsApp-CEO Jan Koum unter anderem die extrem große und zerklüftete Nutzerschaft.

Eigentlich sollte das neue WhatsApp-Telefon-Feature bereits im zweiten Quartal 2014 an den Start gehen, doch wie Jan Koum im Rahmen der Code/Mobile-Konferenz von Re/Code erklärte, haben technische Schwierigkeiten das verhindert. Der Unternehmens-CEO erklärte laut FierceWireless zum einen, dass man derzeit noch nicht bei allen Smartphones Zugriff auf das Zweitmikro habe. Das sei jedoch notwendig, um Umgebungsgeräusche zur Verbesserung der Sprachqualität herauszufiltern. Zum anderen müsse man noch herausfinden, inwieweit sich das Telefon-Feature auf die Verbindungsqualität in Regionen mit schlechter Netzabdeckung auswirke.

WhatsApp will 2015 eine Milliarde Nutzer verbinden

Des Weiteren gab Koum an, dass sich WhatsApp seit dem Kauf durch Facebook wieder verstärkt auf das Wachstum konzentrieren könne. Momentan nutzen weltweit rund 600 Millionen Menschen den Messenger. Im kommenden Jahr soll die Milliarden-Marke geknackt werden.

Als Konkurrenz zum Facebook Messenger sieht Koum WhatsApp unterdessen nicht. Der Messenger des Social Networks werde vorrangig mit Facebook-Kontakten genutzt und sei zudem auf dem Desktop-Rechner verwendbar. WhatsApp ist dagegen nur mobil zu bedienen. Sollte das Telefonieren per WhatsApp tatsächlich Anfang 2015 möglich sein, würde die Anwendung auf jeden Fall eine attraktive Zusatzfunktion dazu gewinnen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.