Harter Konkurrenzkampf: WhatsApp blockt Links zu Telegram

Krieg der Messenger oder nur ein Fehler? "WhatsApp zensiert Links zu Telegram", lautet ein Tweet eines Nutzers, der inzwischen von Telegram retweetet wurde.

Während sich WhatsApp noch nicht zu dem Thema äußert, glauben Nutzer an einen absichtlichen Boykott des Messenger-Konkurrenten. Carsten von Caschys Blog ist der Sache aber weiter auf den Grund gegangen. Eine eindeutige Antwort kann zwar auch er nicht liefern, er hat dafür aber herausgefunden, dass das "Problem" offenbar nur bei der Version aus dem Play Store mit Versionsnummer 2.12.367 besteht. In einer ebenfalls bereits erhältlichen Beta-Fassung von WhatsApp mit Versionsnummer 2.12.537 funktionieren Instagram-Links wie gehabt.

Ist WhatsApp schuld?

In einem Thread auf Reddit hat ein Nutzer zudem Tests mit den Endungen .me und .org angestellt. Wie es scheint, sind ausschließlich Internetadressen gesperrt, die zu Telegram verlinken. Andere Seiten mit derselben Domainendung sind in WhatsApp weiterhin klick- und kopierbar. Die jüngste Android-Fassung von WhatsApp nervte zum Release schon mit anderen Problemen. Ob die Telegram-Verweigerung ebenso dazugehört, bleibt abzuwarten.

Telegram hatte schon in der Vergangenheit mit Stolpersteinen zu kämpfen: Mitte Juli wurden die Server des Messengers offenbar Opfer eines DDoS-Angriffs. Das Unternehmen selbst vermutete schon damals die Konkurrenz als mögliche Drahtzieher der Aktion. Wer wirklich dahintersteckt, ist aber bislang ungeklärt.


Weitere Artikel zum Thema
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
7
UPDATESupergeil !103In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt für die Geräte vieler Hersteller aus ➱ Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.
iPhone 8: Neue Hinweise auf kabel­lose Lade­funk­tion
Apple iPhone 8 Konzept
Kommt das iPhone 8 mit einer Technologie zum kabellosen Aufladen über mehrere Meter Entfernung? Ein weiterer Hinweis deutet nun darauf hin.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.