Harter Konkurrenzkampf: WhatsApp blockt Links zu Telegram

Krieg der Messenger oder nur ein Fehler? "WhatsApp zensiert Links zu Telegram", lautet ein Tweet eines Nutzers, der inzwischen von Telegram retweetet wurde.

Während sich WhatsApp noch nicht zu dem Thema äußert, glauben Nutzer an einen absichtlichen Boykott des Messenger-Konkurrenten. Carsten von Caschys Blog ist der Sache aber weiter auf den Grund gegangen. Eine eindeutige Antwort kann zwar auch er nicht liefern, er hat dafür aber herausgefunden, dass das "Problem" offenbar nur bei der Version aus dem Play Store mit Versionsnummer 2.12.367 besteht. In einer ebenfalls bereits erhältlichen Beta-Fassung von WhatsApp mit Versionsnummer 2.12.537 funktionieren Instagram-Links wie gehabt.

Ist WhatsApp schuld?

In einem Thread auf Reddit hat ein Nutzer zudem Tests mit den Endungen .me und .org angestellt. Wie es scheint, sind ausschließlich Internetadressen gesperrt, die zu Telegram verlinken. Andere Seiten mit derselben Domainendung sind in WhatsApp weiterhin klick- und kopierbar. Die jüngste Android-Fassung von WhatsApp nervte zum Release schon mit anderen Problemen. Ob die Telegram-Verweigerung ebenso dazugehört, bleibt abzuwarten.

Telegram hatte schon in der Vergangenheit mit Stolpersteinen zu kämpfen: Mitte Juli wurden die Server des Messengers offenbar Opfer eines DDoS-Angriffs. Das Unternehmen selbst vermutete schon damals die Konkurrenz als mögliche Drahtzieher der Aktion. Wer wirklich dahintersteckt, ist aber bislang ungeklärt.


Weitere Artikel zum Thema
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.