WhatsApp-Übernahme: Facebook bittet um den Segen der EU

Kleine App, große Wirkung: Um eine kartellrechtliche Auseinandersetzung kommt Facebook in der EU nicht umhin
Kleine App, große Wirkung: Um eine kartellrechtliche Auseinandersetzung kommt Facebook in der EU nicht umhin(© 2014 Whatsapp, CURVED Montage)

19 Milliarden Dollar – die bislang höchste Summe, die je für die Übernahme eines Startups bezahlt wurde. Kein Wunder, dass bei der Größenordnung mit einer Einmischung der europäischen Kartellbehörde zu rechnen ist. Damit Facebook sich aber nicht in allen EU-Staaten lähmenden Einzelprüfungen stellen muss, geht der Social Network-Riese von sich aus auf die Europäische Kommission zu, berichtet das Wall Street Journal.

Im Vorfeld der WhatsApp-Übernahme kam es zu Kritik besonders aus den Reihen der europäischen Telekommunikationsunternehmen. Deren Befürchtung: Facebook könnte mit WhatsApp eine beherrschende Position unter den Instant Messengern einnehmen. Ob Mark Zuckerbergs Taktik aufgeht, ist noch unklar. Damit der Plan funktioniert, muss Facebook nachweisen, dass bereits Untersuchungen in drei EU-Mitgliedsstaaten laufen. Bislang haben die Länder dazu keine Angaben gemacht.

WhatsApp wächst auch nach Bekanntgabe der Übernahme

WhatsApp selbst verzeichnet unterdessen steigende Nutzerzahlen – und zwar in solchem Maße, dass der Dienst unter der Datenlast zusammenzubrechen scheint. Hierzulande schlägt der Messenger währenddessen Wellen wegen missverständlicher AGB, die sich allerdings als Sturm im Wasserglas herausstellten. Wann der WhatsApp-Deal abgeschlossen ist, lässt sich aufgrund der aktuellen Geschehnisse nicht abschätzen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: So sieht Augmen­ted-Reality-Navi­ga­tion mit dem iPhone aus
Michael Keller9
Supergeil !25Dieses Konzept zum iPhone 8 ist nahe an der nun veröffentlichten ARKit-Demo
Mit iOS 11 wird Augmented Reality Einzug auf dem iPhone halten. Wie die Navigation künftig aussehen könnte, zeigt eine aktuelle ARKit-Demo.
Neuer Trai­ler zu "The Defen­ders" verspricht eine Menge Action
Michael Keller
The Defenders Trailer 2
Netflix hat den zweiten Trailer zur Serie "The Defenders" veröffentlicht – der den Krieg zwischen "The Hand" und den Superhelden anteasert.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller8
Weg damit !13Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.