WhatsApp unter Android mit Material Design: Das ist neu

Supergeil !29
WhatsApp erstrahlt jetzt im Material Design
WhatsApp erstrahlt jetzt im Material Design(© 2015 CURVED Montage)

WhatsApp verpasst seiner Android-Version einen neuen Look. Der Messenger hält sich jetzt an die Vorgaben des Material Design und passt sich optisch an Android 5.0 Lollipop an. CURVED zeigt Euch, wie schick Ihr jetzt mit WhatsApp chattet.

Große Freiflächen, Grün und viele Kreise

Material Design steht für große Freiflächen, eine dominierende Farbe und Kreise statt rechteckiger Icons. WhatsApp hält sich bei seiner neuen Android-Version an die Vorgaben, die Google seit Lollipop an das Design von Apps stellt.

Deutlich ins Auge sticht, dass der obere Rand von Whatsapp mit den Schaltflächen nicht mehr Grau und sehr Dunkelgrün ist, sondern komplett in einem etwas helleren Grünton als zuvor eingefärbt ist. Insgesamt wirkt die App nach dem Update aufgeräumter und klarer strukturiert, obwohl sich am Aufbau und der Menüführung nichts geändert hat. Die Pop-Up- und Overflow-Menüs haben ebenso eine neue Schriftart erhalten wie die Chat-Nachrichten. Während sie bei den Menüs etwas kleiner geworden ist, wurde sie bei den Unterhaltungen ein wenig größer.

Ein gelungenes Facelift

Befindet Ihr Euch in einem Chat, müsst Ihr Euch an ein etwas schmaleres Eingabefeld für Texte gewöhnen. Zudem hat WhatsApp die Aufnahmetasten aus der Leiste gelöst und sie als Kreis-Symbol daneben platziert - und gleichzeitig am alten Platz belassen. Markiert man ein Foto oder eine Nachricht zum Bearbeiten, so sind die Symbole in der Aktionsleiste am oberen Rand nun simpler aufgebaut, werden dadurch aber auch verständlicher.

Der Facelift tut WhatsApp wirklich gut. Bisher fand ich die Nutzeroberfläche der Anwendung optisch altbacken. Die Android-Version des Messengers wirkt jetzt - auch wenn die Veränderungen teilweise nur minimal sind - moderner und aufgeräumter.

Neben der neuen Optik bringt die neue WhatsApp-Version - der APK-Download von der Homepage des Messengers trägt bereits die Versionsnummer 2.12.38 - keine weiteren neuen Funktionen oder großen erkennbaren Veränderungen im Aufbau oder Menüstruktur mit sich. Aber das letze große Update mit der Freischaltung der Telefonfunktion für alle Nutzer, liegt ja auch erst zwei Wochen zurück.


Weitere Artikel zum Thema
Vivo Nex S im Härte­test: Wird die Ausfahr-Kamera über­le­ben?
Michael Keller
Vivo Nex S
Das Vivo Nex S verfügt über eine ausfahrbare Selfie-Kamera – die sich zusammen mit dem Smartphone einem Härtetest unterziehen muss.
HTC U12 Plus: Update soll den Kamera-Zoom verbes­sern
Michael Keller
HTC U12 Plus
Das HTC U12 Plus erhält offenbar in naher Zukunft ein Update: Die Aktualisierung soll vor allem die Kamera verbessern.
Vier Xiaomi-Smart­pho­nes sind offen­bar auf dem Weg nach Europa
Lars Wertgen2
Schon der Vorgänger des Xiaomi Mi Max 3 beeindruckte mit XXL-Display
In Europa stehen wohl vier neue Xiaomi-Smartphones direkt vor dem Marktstart, darunter eine große Unbekannte. Auch eine Mi Box 3 wurde zertifiziert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.