WhatsApp für Android: Update ändert Design von über 50 Emojis

WhatsApp sieht unter Android künftig ein kleines bisschen anders aus
WhatsApp sieht unter Android künftig ein kleines bisschen anders aus(© 2017 CURVED)

Ihr nutzt WhatsApp auf einem Android-Handy und habt das Gefühl, dass sich irgendetwas geändert hat? Dann liegt ihr richtig. Während das grundlegende Design der App unverändert bleibt, haben die Macher ein paar Emojis überarbeitet. Gleich über 50 Stück haben ein neues Gewand erhalten. Nachschub an neuen Emojis gibt es allerdings nicht.

Mit dem Update auf WhatsApp Version 2.19.175 erwarten euch unter den Emojis 55 Designänderungen. Wie Emojipedia berichtet, wurden aber nur bereits verfügbare Emojis überarbeitet. Es stehen also weiterhin die Neuzugänge von 2019 aus, die im Unicode 12.0 enthalten und zum Beispiel bereits für Twitter verfügbar sind. Sie werden es vielleicht erst gegen Ende des Jahres in den Messenger schaffen.

Angleichung an andere Plattformen

Viele Änderungen in WhatsApp für Android sollen das Emoji-Design an das anderer Plattformen angleichen. Apple-Nutzer sehen bekanntlich ein anderes Design als Personen, die den Messenger auf einer anderen Plattform nutzen. So dürfte es durch die Angleichung seltener zu Missverständnissen zwischen euch und euren Freunden kommen.

Geändert haben die Macher etwa das Weihnachtsmann-Emoji. Statt eines gelben Barts trägt dieser nun einen weißen Bart. Eine ähnlich passende Abänderung hat das Football-Emoji erhalten. In der neuen Version handelt es sich um einen klassischen Leder-Football mit Naht.

Kiefer, Flügel und Hände

Gute Nachrichten gibt es auch für Zombie-Fans: Das entsprechende Emoji zeigt nun auch die Hände der Untoten, wodurch sie schneller auf den ersten Blick zu erkennen sind. Die Feen zeigen nun ebenfalls mehr: Zuvor hat dieses Emoji nur Oberkörper und Flügel abgebildet. Nun seht ihr die Fee komplett – und inklusive Zauberstab.

Über etwas mehr Biss darf sich der Totenschädel-Emoji freuen. Er besitzt nun einen Unterkiefer. Offenbar haben sich die Macher hier von der Apple-Version des Totenschädels inspirieren lassen. Das Kamera-Emoji hat zudem einen roten Blitz erhalten, der besser zu erkennen ist als sein weißer Vorgänger. Wenn ihr euch alle überarbeiteten Emojis ansehen wollt, könnt ihr das auf der Webseite von Emojipedia tun.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A50: Sicher­heits­up­date verlän­gert Akku­lauf­zeit
Michael Keller
Weg damit !5Das Samsung Galaxy A50 erhält mit dem Sicherheitsupdate für August 2019 auch einen Akku-Boost
Das Samsung Galaxy A50 erhält derzeit das Sicherheitsupdate für August 2019. Die Aktualisierung richtet sich offenbar auch an den Akku.
Galaxy A51 und Co: So deut­lich soll Samsung 2020 die Kame­ras verbes­sern
Lars Wertgen
Her damit !9Die Kamera des Galaxy A50 (Foto) verfügt über eine Triple-Kamera
Samsung frischt 2020 mutmaßlich seine Galaxy-A-Klasse auf. Der Fokus liegt bei Galaxy A51 und Co. angeblich auf neuen Kameras.
Galaxy A50 zerlegt: Ihr soll­tet den Akku nicht selbst tauschen
Christoph Lübben
Supergeil !6Das Samsung Galaxy A50 ist stabil gebaut – aber der Akku sitzt etwas zu fest im Gehäuse
Wie gut ist das Samsung Galaxy A50 verarbeitet? Ein YouTuber hat das Handy zerlegt – und ein Problem bei Akku und Kühlung entdeckt.