WhatsApp: Update für Android bringt Emojis in verschiedenen Hautfarben

Her damit !59
Ein kleines Auswahlmenü bringt mehr Farbe in WhatsApp – jetzt auch unter Android
Ein kleines Auswahlmenü bringt mehr Farbe in WhatsApp – jetzt auch unter Android(© 2015 CURVED)

Die Welt von WhatsApp wird nun auch unter Android bunter: Ein neues Update für den weltweiten Messenger-Primus bringt die Auswahl der Emoji-Hautfarbe nun auch in die Android-Version der App.

Die WhatsApp-Emojis bekommen etwas Farbe und müssen nun nicht länger mit gelben Gesichtern an die Simpsons erinnern. Bei einer Vielzahl der kleinen Grafiken – genau genommen all jenen, die menschliche Gesichter oder Hände zeigen und nicht Dinge, Symbole oder die klassischen Smileys – könnt Ihr nun die Hautfarbe auswählen. Haltet dazu einfach das Emoji Eurer Wahl gedrückt, bis das entsprechende Auswahlmenü erscheint und wählt dann aus einer der insgesamt sechs zur Verfügung stehenden Smiley-Ethnien.

Erst WhatsApp Web, jetzt die Android-App

Die neuen Emojis kommen mit WhatsApp-Version 2.12.161 auf Euer Android-Gerät. Wenn Ihr das Update noch nicht auf den üblichen Wegen via OTA-Update beziehungsweise Google Play beziehen könnt, lässt sich die neue Version auch als APK-Download auf der offiziellen WhatsApp-Webseite herunterladen.

In WhatsApp Web kommt die Hautfarben-Auswahl für Emojis schon seit einigen Wochen zum Einsatz, auf dem iPhone gibt es das Ganze seit März 2015. Apple integriert die bunte Emoji-Auswahl seit iOS 8.3 systemweit, bei Android hängt das von den jeweiligen Apps ab. So hatte die WhatsApp-Alternative Telegram bereits vorgelegt, ehe der führende Konkurrent erst jetzt nachzog.


Weitere Artikel zum Thema
Noch vor Android Oreo: Nokia 8 erhält Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Francis Lido2
Das Nokia 8 erhält das Sicherheitsupdate für November 2017
HMD Global rollt offenbar gerade das aktuelle Android-Sicherheitsupdate für das Nokia 8 aus. Dieses soll unter anderem die KRACK-Lücke schließen.
Es war nicht Meli­sandre: Wer hat Jon Snow wirk­lich aufer­ste­hen lassen?
Sandra Brajkovic
Game of Thrones
Melisandre und ihr Gott des Lichts sind nicht halb so mächtig wie gedacht: Offenbar hat jemand ganz anderes uns Jon Snow zurückgebracht.
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft1
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.