WhatsApp: Update für Android bringt Emojis in verschiedenen Hautfarben

Her damit !59
Ein kleines Auswahlmenü bringt mehr Farbe in WhatsApp – jetzt auch unter Android
Ein kleines Auswahlmenü bringt mehr Farbe in WhatsApp – jetzt auch unter Android(© 2015 CURVED)

Die Welt von WhatsApp wird nun auch unter Android bunter: Ein neues Update für den weltweiten Messenger-Primus bringt die Auswahl der Emoji-Hautfarbe nun auch in die Android-Version der App.

Die WhatsApp-Emojis bekommen etwas Farbe und müssen nun nicht länger mit gelben Gesichtern an die Simpsons erinnern. Bei einer Vielzahl der kleinen Grafiken – genau genommen all jenen, die menschliche Gesichter oder Hände zeigen und nicht Dinge, Symbole oder die klassischen Smileys – könnt Ihr nun die Hautfarbe auswählen. Haltet dazu einfach das Emoji Eurer Wahl gedrückt, bis das entsprechende Auswahlmenü erscheint und wählt dann aus einer der insgesamt sechs zur Verfügung stehenden Smiley-Ethnien.

Erst WhatsApp Web, jetzt die Android-App

Die neuen Emojis kommen mit WhatsApp-Version 2.12.161 auf Euer Android-Gerät. Wenn Ihr das Update noch nicht auf den üblichen Wegen via OTA-Update beziehungsweise Google Play beziehen könnt, lässt sich die neue Version auch als APK-Download auf der offiziellen WhatsApp-Webseite herunterladen.

In WhatsApp Web kommt die Hautfarben-Auswahl für Emojis schon seit einigen Wochen zum Einsatz, auf dem iPhone gibt es das Ganze seit März 2015. Apple integriert die bunte Emoji-Auswahl seit iOS 8.3 systemweit, bei Android hängt das von den jeweiligen Apps ab. So hatte die WhatsApp-Alternative Telegram bereits vorgelegt, ehe der führende Konkurrent erst jetzt nachzog.


Weitere Artikel zum Thema
"Termi­na­tor 6": Arnold Schwar­ze­neg­ger und Linda Hamil­ton wieder mit dabei
Guido Karsten1
Das Outfit des T-800 ist unverkennbar
Die Dreharbeiten für den sechsten "Terminator"-Film sollen 2018 starten. Nun ist klar: Auch zwei der größten Stars der Filmreihe sind wieder an Bord.
PlaySta­tion 5 soll erst 2020 erschei­nen
Christoph Lübben
Die PlayStation 4 könnte 2020 von der PlayStation 5 abgelöst werden
Bis zur PlayStation 5 dauert es womöglich noch etwas: Bis 2020 könnte die PlayStation 4 ohne Nachfolger bleiben – wohl wegen der guten Verkaufszahlen.
IKEA Place ist da: Möbel­rücken in der Augmen­ted Reality
Francis Lido
Virtuelles Möbelrücken mit IKEA Place
In den USA ist die AR-Anwendung IKEA Place offenbar schon im App Store verfügbar. Auch hierzulande sollte der Release für iOS 11 bald erfolgen.