WhatsApp: Update zur Deaktivierung der Haken rollt aus

Smart7
iPhone-Nutzer müssen nach wie vor auf das aktuelle WhatsApp-Update warten
iPhone-Nutzer müssen nach wie vor auf das aktuelle WhatsApp-Update warten(© 2014 CURVED)

Ist ein Ende der blauen Haken nun in Sicht? Im Google Play Store ist das aktuelle Update für WhatsApp unter Android seit dem 8. Dezember 2014 erhältlich. Offenbar läuft nun nach und nach auch das OTA-Update für die verschiedenen Android-Geräte an.

Bislang mussten Nutzer das Update der Beta-Version für WhatsApp von der offiziellen Webseite herunterladen und manuell installieren. Laut Deccan Chronicle sei das Update seit dem 4. Dezember im Play Store verfügbar. Laut der Beschreibung im Google Play Store wurde die App allerdings am 8. Dezember letztmalig aktualisiert. Nutzer berichten davon, dass sie auf ihrem Android-Gerät in den letzten Tagen auf das OTA-Update hingewiesen wurden. Besitzer eines iPhones oder iPads müssen sich hingegen noch gedulden – wann das Update über iTunes oder den App Store verfügbar gemacht wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Unmut bei Nutzern

Die neue Funktion von WhatsApp hatte bei vielen Nutzern zu Protesten geführt: Anhand der blauen Haken neben einer Nachricht könnt Ihr sehen, ob eine Nachricht vom Adressaten gelesen wurde oder nicht. Viele Nutzer fühlten sich dadurch in ihrer Freiheit beeinträchtigt, auf Benachrichtigungen nach Wunsch zu antworten – oder eben nicht. Das Unternehmen ruderte kurz darauf zurück und kündigte das Update an, mit dem die blauen Haken optional wieder verschwinden. WhatsApp gehört gerade bei jungen Menschen zu den beliebtesten Apps – deshalb ist es um so bedenklicher, dass es nach der Ankündigung so lange dauert, bis das Update tatsächlich ausgerollt wird.


Weitere Artikel zum Thema
TikTok steht vor dem Verkauf: Das will Micro­soft ändern
Francis Lido
TikTok: Bald unter dem Dach von Microsoft?
TikTok steht vor dem Verkauf: Microsoft will den Dienst übernehmen – und einiges ändern.
Tinder: Mehr Matches dank Corona?
Francis Lido
Tinder hat Hochkonjunktur
Die Corona-Krise verbessert offenbar eure Erfolgschancen bei Tinder. CEO Elie Seidman verrät, wie die Pandemie sich auf Dating-Verhalten auswirkt.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins43WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.