WhatsApp verrät sogar, wann Nachrichten gelesen wurden

Na ja11
Zu den blauen Häkchen von WhatsApp gibt es sogar noch eine Zeitangabe
Zu den blauen Häkchen von WhatsApp gibt es sogar noch eine Zeitangabe(© 2014 CURVED Montage)

Die berüchtigten blauen Häkchen sind noch nicht alles: Wusstet Ihr, dass WhatsApp nicht nur verrät, ob Ihr eine Nachricht bereits gelesen habt oder nicht, sondern auch wann genau Ihr das getan habt? Diese Info ist ein wenig versteckt, aber einfach zu finden, wenn man von ihr weiß. Steht WhatsApp damit der nächste Shitstorm ins Haus?

Schaut Euch das aus Privatsphäre-Sicht eher unangenehme Feature am besten selbst an: Haltet in einem Chat-Verlauf eine Eurer Nachrichten gedrückt, wählt die Info-Option – iPhone-Nutzer können die Sprechblase auch einfach nach links wischen – und schon seht Ihr den auskunftsfreudigen Statusbericht zur betreffenden Nachricht. Über dem Zeitpunkt der Zustellung verrät ein Zeitstempel, wann der Beitrag gelesen wurde. In Gruppen-Chats ist an dieser Stelle sogar übersichtlich und in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, wer Eure Nachricht wann gelesen hat.

Ganz aussagekräftig ist die Lesebestätigung allerdings nicht, erfordert sie doch, dass die Nachricht in WhatsApp direkt betrachtet wurde – schließlich könnte sie auch auf dem Sperrbildschirm gelesen worden sein, ohne anschließend die App zu öffnen.

Der Aufruhr um die blauen Häkchen geht weiter

Nachdem der Shitstorm, den die Einführung der blauen Häkchen losgetreten hat, inzwischen abgeklungen ist, könnte nun der nächste ins Haus stehen. Die ungefragt eingeführten und je nach Version immerhin deaktivierbaren Lesebestätigungen sind aus Datenschutz-Sicht ein brisantes Thema, können sie doch so manchen Streit nach dem Motto "Warum hast du nicht geantwortet?" vom Zaun brechen. Ein Anwalt bezeichnete das entsprechende WhatsApp-Update sogar als illegal. Da kann die erfreuliche Ende-zu-Ende-Verschlüsselung des letzten Updates schnell wieder vergessen sein...


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S11: Doppelt so sicher wie der Vorgän­ger?
Francis Lido
Her damit5Das S11 bekommt wohl einen deutlich sichereren Fingerabdrucksensor als das S10 (Bild)
Das Samsung Galaxy S11 kann wohl zwei Fingerabdrücke gleichzeitig scannen. Das dürfte die Sicherheit deutlich verbessern.
Leck bei OnePlus: Hacker grif­fen eure Daten ab
Lars Wertgen
Die OnePlus-Handys überzeugen eigentlich als Flaggschiff-Killer, wenn da die Sicherheitsprobleme nicht wären ...
Nicht schon wieder, OnePlus. Der Hersteller konnte abermals einen Hacker-Angriff nicht verhindern. Eindringlinge schnappten sich sensible Kundendaten.
Viele Android-Smart­pho­nes ab Werk mit Sicher­heits­lücken - Ist eures dabei?
Guido Karsten
Mit Android 9 wäre das Galaxy S7 vielleicht nicht auf der Liste von Kryptowire gelandet
Sicherheitsexperten haben etliche Schwachstellen auf älteren aber beliebten Android-Geräten entdeckt. Dazu zählt auch das Samsung Galaxy S7.