WhatsApp-Virus "Martinelli": Deshalb müsst ihr keine Angst haben

Entwarnung für WhatsApp-Nutzer: "Martinelli" gibt es gar nicht
Entwarnung für WhatsApp-Nutzer: "Martinelli" gibt es gar nicht(© 2017 CURVED)

Ein gefährlicher Virus soll derzeit angeblich in WhatsApp sein Unwesen treiben. Dieser verberge sich in einem Video namens "Martinelli" und werde nach Öffnen des Clips im Messenger freigesetzt, so heißt es. Wie Chip berichtet, müsst ihr euch aber keine Sorgen machen.

Denn offenbar gibt es den Virus gar nicht. Auch das vermeintlich gefährliche "Martinelli"-Video soll nicht existieren. Darüber habe die spanische Polizei über Twitter informiert. Den entsprechenden Tweet findet ihr unter diesem Artikel. Ein Kettenbrief habe zuvor Millionen von WhatsApp-Nutzern in Panik versetzt – zunächst in Spanien, Italien und Großbritannien. Mittlerweile sollen die Warnungen auch Deutschland erreicht haben.

Panik ist unbegründet

Darin heißt es offenbar, dass sich ein Video namens "Martinelli" über WhatsApp verbreite, in dem sich Malware für Smartphones verstecke. Bereits zehn Sekunden nach Öffnen des Clips soll die Schadsoftware in das Innere des Betriebssystems vorgedrungen sein und euer Gerät komplett unbrauchbar machen. Das hielten viele Nutzer anscheinend für so nachvollziehbar und bedrohlich, dass sie die Warnung umgehend an Freunde und Bekannte weiterleiteten.

Wenn ihr den dubiosen Kettenbrief erhalten habt, solltet ihr der Versuchung widerstehen, diesen weiterzuleiten. Stattdessen empfiehlt es sich, die WhatsApp-Nachricht umgehend zu löschen. Freunde und Bekannte, von denen ihr diese erhalten habt, solltet ihr natürlich auch informieren.

Wer die erste Warnung vor Martinelli verschickte, ist unklar. Der WhatsApp-Kettenbrief selbst enthält aber anscheinend ebenso wenig Viren, wie das nicht existierende Video, vor dem er warnt. Dennoch bedienen sich Kriminelle immer wieder WhatsApp, um Nutzer in die Falle zu locken – z. B. mit gefälschten Einkaufsgutscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S11: Doppelt so sicher wie der Vorgän­ger?
Francis Lido
Das S11 bekommt wohl einen deutlich sichereren Fingerabdrucksensor als das S10 (Bild)
Das Samsung Galaxy S11 kann wohl zwei Fingerabdrücke gleichzeitig scannen. Das dürfte die Sicherheit deutlich verbessern.
Apples Special Event: Was in New York passiert ist
Lukas Klaas
Auf dem Apple Special Event im Dezember wurden einige Spiele- und App-Entwickler mit Awards geehrt.
Auf Apples Special Event in New York rechneten vielen schon mit einer Ankündigung - die blieb aus. Eine Überraschung war die Veranstaltung trotzdem.
Samsung Galaxy A51: Neuer Mittel­klasse-Held bald offi­zi­ell?
Christoph Lübben
Das Galaxy A50 (Bild) wird bald durch das Galaxy A51 abgelöst
Nachschub für die Mittelklasse: Samsung stellt offenbar noch im Dezember das Galaxy A51 vor. Auch das Galaxy A71 hat der Hersteller wohl im Gepäck.