WhatsApp: Weitere Hinweise auf Videoanrufe entdeckt

Her damit !13
Womöglich können sich Gesprächspartner in WhatsApp bald einander in die Augen blicken
Womöglich können sich Gesprächspartner in WhatsApp bald einander in die Augen blicken(© 2015 CURVED Montage)

Führt WhatsApp schon bald Videotelefonie ein? Die niederländische Webseite Droidapp hat neue Hinweise entdeckt, nachdem Berichte über einen internen Test des Features bereits Ende 2015 auftauchten. Ausschlaggebend ist diesmal das Übersetzungsprogramm von WhatsApp.

In der Software sind sämtliche Texte aufgeführt, die für eine Lokalisierung in anderssprachigen Versionen von WhatsApp übersetzt werden müssen. Darunter befinden sich offenbar auch Sätze von bislang unveröffentlichten Features, so auch zur Videotelefonie. Insgesamt drei Einträge sind in dem Übersetzungsprogramm dazu zu finden.

Sicherheit ging offenbar vor

Konkret genannt werden etwa ein Button für Videoanrufe, eine Nachricht für verpasste Videoanrufe sowie ein dritter Eintrag, der vermutlich für weitergehende Optionen steht. Überdies wird es anscheinend möglich sein, während eines solchen Telefonats die aktive Kamera zu wechseln und von der Selfie-Cam auf die Hauptkamera umzuschalten. Normale Anrufe sind mit WhatsApp Calls bereits seit Ende März 2015 möglich. Videotelefonie scheint da nur der nächste Schritt zu sein.

Laut einiger Berichte wurde der Rollout des neuen Features daher schon für letztes Jahr erwartet. Eine offizielle Ankündigung ist das Unternehmen bisher aber schuldig geblieben. Es lässt sich daher schwer abschätzen, ob die aktuellen Hinweise aus dem Übersetzungsprogramm auf einen baldigen Release hindeuten oder nicht. Die Entwickler waren dennoch nicht untätig in der jüngsten Zeit: So bekam der Messenger End-to-End-Verschlüsselung für sämtlichen Datenverkehr spendiert und es ist jetzt möglich, Dateien aus Google Drive zu verschicken.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien
Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Galaxy Note 7: Bekannt­gabe vom Ergeb­nis der Unter­su­chung am 23. Januar
Das Galaxy Note 7 hat nicht nur durch seine Features für Aufsehen gesorgt
Eine Erklärung für das Galaxy Note 7-Debakel: In nur wenigen Tagen will Samsung verkünden, was die Ursache für die entflammten Phablets war.