WhatsApp will sich mehr für Werbung öffnen

Weg damit !11
Zeigt uns WhatsApp künftig Werbung an?
Zeigt uns WhatsApp künftig Werbung an?(© 2017 CURVED)

Seit Facebook WhatsApp aufgekauft hat, gibt es immer noch eine Sache, die sich nicht geändert hat: Rentabel ist der Messenger nicht, denn Werbung wird in der App nicht angezeigt. Es sieht aber danach aus, dass sich das in Zukunft ändert.

Die Macher von WhatsApp wollen künftig offener gegenüber Werbung sein, hat David Marcus, Vizepräsident der Messaging Products von Facebook, im Gespräch mit CNBC verraten. Auf der F8 hat er wohl in diesem Zusammenhang erwähnt, dass es für Unternehmen nun möglich sei, mit Nutzern über den Messenger in Kontakt zu treten. Ob uns Firmen irgendwann in Zukunft ungefragt ihre neuen Produkte über WhatsApp anpreisen dürfen, geht aus der Quelle nicht hervor.

Keine unerwünschte Werbung?

Schon im März 2017 hieß es, dass die Entwickler von WhatsApp gemeinsam mit Unternehmen das Anzeigen von Werbung in der App testen. Schon zu diesem Zeitpunkt war von einer Möglichkeit für Firmen die Rede, Nutzer direkt über den Messenger anzuschreiben. Den Weg dafür hat der Social-Media-Riese bereits Ende August 2017 geebnet: Seitdem sind die Business-Features der Anwendung offiziell.

Nun ist aber unklar, wie weit Facebook gehen wird. Zum Zeitpunkt der Ankündigung der Business-Funktionen hieß es noch, dass ihr keine unerwünschte Werbung von Unternehmen erhalten werdet und diese zur Not – wie jeden herkömmlichen Kontakt – auch blockieren könnt. Sollte WhatsApp Werbung in Zukunft tatsächlich anzeigen, wäre noch zu klären, wie das Ganze genau aussehen könnte.

Womöglich gehört das Thema "Werbung" mit zu den Gründen, wieso mittlerweile auch der zweite Gründer von WhatsApp Facebook verlassen hat. Angeblich haben auch Differenzen zwischen Jan Koum und dem Social-Media-Riesen dazu geführt, dass beide Parteien in Zukunft getrennte Wege gehen.

Weitere Artikel zum Thema
Mit Face­book Lasso erstellt ihr eure eige­nen Musik-Clips
Lars Wertgen
Facebook Lasso macht der Playback-App TikTok Konkkurenz
Es wird musikalisch: Mit Facebook Lasso eifert ihr euren Idolen nach und dreht kurze Karaoke-Clips.
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.
Face­book Messen­ger: So viel Zeit habt ihr zum Löschen von Nach­rich­ten
Christoph Lübben
Der Facebook Messenger kann schon bald Nachrichten löschen – aber nur kurze Zeit nach dem Versenden
Nachrichten mit dem Facebook Messenger zurückholen beziehungsweise löschen: Schon bald ist das möglich. Allerdings gibt es ein striktes Zeitlimit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.