Wie Apple Pay: MyTaxi lässt per Fingerabdruck bezahlen

Ab dem iPhone 5s dürfen MyTaxi-Nutzer nun auch per Fingerabdruck bezahlen
Ab dem iPhone 5s dürfen MyTaxi-Nutzer nun auch per Fingerabdruck bezahlen(© 2014 Intelligent Apps, Google Play, CURVED Montage)

Haben sich da die Herrschaften von MyTaxi etwa von Apple Pay inspirieren lassen? Nur wenige Wochen nach der offiziellen Vorstellung von Apples zukünftiger Zahlungsmethode hat die iPhone-App der Taxi-Vermittler ein Update erfahren – und das bringt nun die Zahlungsbestätigung per Fingerabdruck.

Mit dem Update der iOS-App MyTaxi dürfen Besitzer eines iPhone 5s, eines iPhone 6 oder eines iPhone 6 Plus von nun an die Fingerkuppe nutzen, um die Zahlung zu bestätigen, wie der ifun iPhone-Ticker berichtet. Bisher war es hierzu nötig, die persönliche PIN-Nummer einzugeben.

Das nun unterstützte Vorgehen ist also im Grunde dasselbe wie auch bei Apple Pay, wenngleich man Daimler, das MyTaxi übernommen hat, kaum vorwerfen kann, die Technik kopiert zu haben. Zum einen steckt hinter Apple Pay natürlich noch mehr. Zum anderen kann die Implementierung des Sicherheitschecks per Fingerabdruck auch als Vorbereitung zur Verbindung mit Apple Pay gesehen werden. Wieso sollte die Zahlungsmethode via Apple Pay schließlich in Zukunft nicht auch von MyTaxi unterstützt werden?

MyTaxi-PIN funktioniert auch weiterhin

Wer kein iPhone 6 besitzt, der braucht aber natürlich nun keine Angst zu haben, nun nicht mehr vom Taxi mitgenommen zu werden. Auch die bisher verwendete PIN-Eingabe funktioniert in Version 5.2.2 der MyTaxi-App für iOS weiterhin. Außer der Unterstützung des Touch ID-Fingerabdruck-Scanners hat die Aktualisierung übrigens keine weiteren Neuerungen im Gepäck.


Weitere Artikel zum Thema
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Zur Zukunft von WhatsApp: vom SMS-Killer zur einen App für alles
Jan Johannsen2
WhatsApp macht sich mit vielen Updates fit für die Zukunft.
Der einstige SMS-Killer WhatsApp muss zu einer Plattform werden, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Das Vorbild, wie so oft: China.