Wie gut ist das iPhone Xs gegen Flüssigkeiten geschützt?

Gefällt mir8
Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt
Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt(© 2018 CURVED)

Das iPhone Xs und iPhone Xs Max sind die ersten Smartphones von Apple, die nach IP68 zertifiziert sind. Beide Geräte sind demnach staubdicht und gegen dauerndes Untertauchen geschützt. Der Hersteller verspricht Großes. Ein Test geht der Sache auf den Grund.

"Wenn du neben einem Pool bist und dein Smartphone ins Wasser fällt: keine Sorge. Tauche hinterher, schnappe es dir, spüle es ab und trockne es", sagte Apples Marketing-Chef Phil Schiller bei der Vorstellung des iPhone Xs laut CNET selbstbewusst. Offiziell kann das Apple-Flaggschiff für maximal 30 Minuten in einer Wassertiefe von bis zu zwei Metern verweilen. Zudem ist das Smartphone vor alltäglichen Missgeschicken wie dem Verschütten von Kaffee, Tee und Mineralwasser geschützt, verspricht Apple.

Lautsprecher bereiten Probleme

CNET hat das Ganze einfach einmal ausprobiert und ein iPhone Xs in einen 1,80 Meter tiefen Pool geschmissen. Nach rund einer halben Stunde tauchten die Tester nach dem Gerät und folgten den Vorgaben des Herstellers. Sie wuschen das Chlor mit Leitungswasser ab und trockneten das Gerät mit einem Tuch.

Sie ließen das Smartphone anschließend außerdem für 15 Minuten ausgeschaltet auf einem Tuch liegen und probierten alle Knöpfe und den Touchscreen aus. Das Gerät funktionierte tadellos. Lediglich die Lautsprecher gaben den Sound nur leise und gedämpft wieder. Winzige Tropfen sprudelten laut den Testern aus den Boxen. Nach 20 Stunden trat noch keine Besserung ein, erst nachdem das iPhone weitere 24 Stunden (dieses Mal mit der Vorderseite nach unten) herumlag, funktionierte auch die Soundwiedergabe normal.

Ein weiteres iPhone Xs überschütteten die Tester mit Orangensaft. Nach einigen Sekunden zogen sie es aus der Pfütze heraus und spülten das Gerät mit Leitungswasser ab. Später wiederholten sie das Prozedere noch mit Bier, Tee sowie Rotwein und ließen das Smartphone für einen Moment in Salzwasser fallen. Das Gerät funktionierte anschließend problemlos, heißt es im Fazit.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13.1 dros­selt iPhone Xs (Max) und Xr
Francis Lido
Nicht meins21iPhone Xs und Xr droht die Drosselung durch iOS 13.1
iOS 13.1 bringt die Drosselung für iPhone Xs (Max) und Xr. Wir erklären euch, was das bedeutet.
iPhone-Akku­t­ausch: Sperrt Apple Repa­ra­tur-Dienste aus?
Francis Lido
Apple will den iPhone-Akkutausch selbst ausführen
Nach einem iPhone-Akkutausch durch nicht autorisierte Reparatur-Dienste tritt eine Software-Sperre inkraft. Wir nennen euch die Nachteile.
iPhone mit 5G: 2020 sollen gleich drei Apple-Handys mit 5G kommen
Viktoria Vokrri
Gefällt mir132020 sollen drei iPhones mit 5G kommen – das iPhone 2019 soll sich vom iPone X dagegen nicht groß unterscheiden.
Apple soll 2020 ganze drei OLED iPhones mit 5G rausbringen – davon gehen Experten von JPMorgan aktuell fest aus.