Wiko View 3 (Pro): Dieses Einsteiger-Smartphone hat eine Triple-Kamera

Wiko View 3 und View 3 Pro haben beide einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Wiko View 3 und View 3 Pro haben beide einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite(© 2019 Wiko)

Hersteller wie Samsung, Huawei und LG nutzen eine Triple-Kamera als Verkaufsargument für ihre Top-Modelle. Wiko sieht das anders: Der Hersteller hat mit dem Wiko View 3 und View 3 Pro nun zwei Einsteiger-Smartphones vorgestellt, die ebenso über drei Objektive auf der Rückseite verfügen. Dennoch kommen die Handys zu einem niedrigen Preis in den Handel.

Im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) 2019 wurden das Wiko View 3 und View 3 Pro enthüllt. Deren Triple-Kameras sind weitgehend identisch: Eine Linse löst mit 12 MP auf und ist auch für Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen gedacht. Die zweite Linse hat eine 13-MP-Auflösung und bietet euch einen Ultra-Weitwinkel-Look. Das dritte Objektiv löst beim View 3 mit 2 MP und beim View 3 Pro mit 5 MP auf. Es sorgt für einen Bokeh-Effekt (Unscharfe Hintergründe für den Porträt-Modus).

Einsteiger mit 128 GB Speicher

Auf der Vorderseite verfügt das Wiko View 3 über eine 8-MP-Kamera. Mit seiner 16-MP-Frontkamera dürfte das Wiko View 3 Pro für noch bessere Selfies sorgen. Das Pro-Modell kommt zudem mit einem Helio-P60-Chipsatz als Antrieb und hat eine Einheit zur Verarbeitung von KI-Aufgaben. Außerdem sind 6 GB RAM und gleich 128 GB Speicher mit dabei. Die günstigere Ausführung nutzt den schwächeren Helio P22 von MediaTek, dem 3 GB RAM und 64 GB interner Speicher zur Seite stehen.

Beide Smartphones verfügen über ein Display, das in etwa 6,3 Zoll in der Diagonale misst. Am oberen Rand des Screens befindet sich jeweils eine Wassertropfen-Notch – eine Aussparung für die Frontkamera. Während das Wiko View 3 in HD Plus auflöst, liefert das Pro-Modell Full HD Plus. Für etwa zwei Tage Akkulaufzeit soll der verbaute 4000-mAh-Energiespeicher sorgen, den beide Modelle jeweils besitzen. Das View 3 Pro unterstützt obendrein noch schnelles Aufladen.

Die beiden Handys sind bald die womöglich günstigsten Modelle mit einer Triple-Kamera. Für das Wiko View 3 peilt der Hersteller einen Preis von unter 200 Euro an. Das Wiko View 3 Pro könnte zwischen 250 und 300 Euro kosten. Wann die Smartphones in den Handel kommen, ist noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Wiko View 3 Lite: Güns­ti­ges Smart­phone mit riesi­gem Akku geplant
Francis Lido
Her damit !6Wie die Pro-Version (Bild) soll auch das Wiko View 3 Lite ein Display mit Mini-Notch bieten
Das Wiko View 3 Lite bietet offenbar viel für wenig Geld: Zur Ausstattung zählt angeblich ein vergleichsweise starker Akku.
Wiko View 3 Pro im Test: Güns­ti­ges Smart­phone mit Triple-Kamera im Hands-on
Jan Johannsen
Her damit !9Das Wiko View 3 Pro ist momentan das günstigste Smartphone mit einer Triple-Kamera.
Das Wiko View 3 Pro ist momentan die günstigste Möglichkeit an eine Triple-Kamera zu kommen. Unser erster Eindruck vom MWC.
Wiko U Feel Prime im Test: ein Quan­tum Premium
Jan Johannsen
Her damit !37Das Wiko U Feel Prime
5.4
Das Wiko U Feel Prime hat mit Full-HD-Display und Metallgehäuse eine schöne Hülle, doch im Test muss auch das Innenleben überzeugen.