Windows 10 Mobile: Redstone 3 könnte das letzte Update werden

Her damit36
Windows 10 Mobile könnte durch ein Desktop-Betriebssystem ersetzt werden
Windows 10 Mobile könnte durch ein Desktop-Betriebssystem ersetzt werden(© 2016 CURVED)

Für Windows 10 Mobile könnten nach der Redstone 3-Aktualisierung keine größeren Updates mehr ausrollen. Das bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass sich Microsoft aus dem Markt der Smartphone- und Tablet-Betriebssysteme zurückzieht. Technisch gesehen gibt es bereits einen möglichen Nachfolger des Mobile OS.

Redstone 3 soll das letzte große Update mit vielen neuen Features für Windows 10 Mobile werden, berichtet Softpedia unter Berufung auf einen Bericht der spanischen Webseite OneWindows. Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem sollen allerdings noch bis mindestens Oktober 2018 Support erhalten – sofern mindestens Redstone 1 installiert sei. Sollte lediglich das Threshold 2-Update aufgespielt sein, ende der Support bereits am 9. Januar 2018.

Windows 10 mit Snapdragon und Co.

Auch wenn Microsoft nicht mehr an Windows 10 Mobile festhalten sollte, steht ein möglicher Nachfolger bereits in den Startlöchern: So unterstützt beispielsweise Qualcomms neuer Snapdragon 835-Chipsatz die Desktop-Version von Windows 10. Die nächste Generation von Windows-Phones benötigt womöglich also gar keine spezielle Mobilversion des Windows-Betriebssystems mehr – sofern beispielsweise der neue Qualcomm-Chip oder künftige Chipsätze anderer Hersteller mit entsprechendem Support verbaut werden.

Dem Bericht zufolge soll das Redstone 3-Update die Benutzeroberfläche und Performance von Windows 10 Mobile verbessern. Auch die Sprachassistenz Cortana werde überarbeitet, ebenso wie das Continuum-Feature, das die Verwendung eines externen Displays in Kombination mit einem Windows-Phone erlaubt. Auch mehrere noch unbekannte Features seien in Planung. Redstone 3 könnte noch 2017 ausrollen, einen offiziellen Termin gibt es jedoch nicht. Ebenso ist nicht bestätigt, ob Microsoft sein mobiles Betriebssystem wirklich nach diesem Update einstampft.


Weitere Artikel zum Thema
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.
PlaySta­tion 5 Specs offi­zi­ell: Der Konso­len-Krieg hat begon­nen
Francis Lido
Her damit6Wie die PlayStation 5 aussieht, ist noch unbekannt
Sony hat die technischen Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Kann die PS5 mit der Xbox Series X mithalten?