Windows 10: Oktober-Update liefert Dark Mode und SMS-Funktion

Das Oktober-Update für Windows 10 bringt einige Änderungen mit
Das Oktober-Update für Windows 10 bringt einige Änderungen mit(© 2017 Microsoft)

Im Oktober 2018 rollt ein Update für Windows 10 aus. Mit der neuen Version kommen einige größere Änderungen. So entfernt Microsoft gleich mehrere Features und Programme. Einige davon werden aber durch neue Anwendungen ersetzt. Zudem erhaltet ihr einen Dark Mode und könnt bald SMS verfassen.

Mit Version 1809 von Windows 10 erhaltet ihr laut Techbook einen Dark Mode, mit dem ihr den Dateimanager (Explorer) farblich anpassen könnt – falls euch der weiße Hintergrund zu hell ist. Zudem erhaltet ihr die Möglichkeit, SMS von eurem Computer aus zu schreiben. Die dafür vorinstallierte Telefon-App soll aber nur mit Android-Smartphones funktionieren. Habt ihr ein iPhone, profitiert ihr von der Neuerung offenbar nicht.

Snipping Tool und Hologram-App verschwinden

Microsoft entfernt mit der Aktualisierung aber auch einige Funktionen. So gibt es künftig etwa das Snipping Tool für Bildschirmfotos nicht mehr, wie das Unternehmen auf der eigenen Webseite aufführt. Das Oktober-Update ersetzt das Programm gegen "Snip & Sketch". Die Anwendung bietet euch offenbar die gleichen Funktionen und noch zusätzliche Features. So könnt ihr einem Screenshot etwa Notizen und Zeichnungen hinzufügen.

Künftig gibt es für Windows 10 die Hologram-App nicht mehr. Mit ihr könnt ihr 3D-Objekte anfertigen und sie zum Beispiel für VR nutzen. Stattdessen bietet euch Microsoft künftig den "Mixed Reality Viewer". Wie es der Name schon sagt, könnt ihr eure Werke damit allerdings nur betrachten. Wollt ihr 3D-Objekte erstellen, empfiehlt euch das Unternehmen Paint 3D – die Software gibt es seit dem Creators Update.

Telefon-App statt "Phone Companion"

Die App "Phone Companion" (in Deutschland: "Microsoft Begleiter für Telefon") schafft Microsoft ebenfalls ab. Künftig könnt ihr Daten zwischen Smartphone und Computer dennoch auf einfache Art und Weise austauschen. Alle Funktionen der Software sollt ihr demnächst über die bereits erwähnte Telefon-App nutzen können.

Zudem verabschiedet sich Microsoft von dem Dienst OneSync. Ein Feature zur Synchronisierung eurer Mails und eures Kalenders steht euch dafür in Outlook selbst zur Verfügung. Insgesamt sechs weitere Funktionen streicht Microsoft noch aus Windows 10. Eine komplette Übersicht könnt ihr euch ansehen, wenn ihr dem Link zur Quelle unter dem Artikel folgt.


Weitere Artikel zum Thema
Surface Pro 6 und Surface Laptop 2: Micro­soft star­tet Verkauf
Lars Wertgen
Das Surface Pro 6 gibt es in fünf verschiedene Modellvarianten
Microsoft hat das Surface Pro 6 und den Surface Laptop 2 Anfang Oktober 2018 präsentiert. Nun ist das Duo erhältlich.
Windows 10: Okto­ber-Update rollt zum zwei­ten Mal aus
Sascha Adermann
Microsoft hat das Oktober-Update für Windows 10 gefixt und setzt die Verteilung fort
Ein Fehler im Windows-10-Oktober-Update kann zu Dateiverlusten führen. Zum Glück hat Microsoft das Problem gelöst und kann eure Daten retten.
Pixel Slate vorge­stellt: Googles erstes Tablet mit Chrome OS
Jan Johannsen
Pixel Slate mit 12,3 Zoll großem Display.
Mit dem Pixel Slate bringt Google sein erstes Tablet mit Chrome OS heraus. Wie bei den Surface-Tablets von Microsoft kann man eine Tastatur anstecken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.