Windows 8: 40 Millionen Mal verkauft

Es mag für viele überraschend kommen, denn die Skepsis gegenüber Windows 8 war groß. Doch die Verkäufe scheinen gut zu laufen. Microsoft-Managerin Tami Reller gab am Dienstag auf einer Investorenkonferenz bekannt, dass das neue Betriebssystem aus Redmond innerhalb eines Monats bereits 40 Millionen Mal verkauft wurde.

Erfolg trotz Zweifeln

Damit hat Windows 8 trotz der Zweifel, die viele an dem mit vielen Neuerungen und Veränderungen gespickten Betriebssystem hatten, einen guten Start hingelegt- sogar einen besseren als der beliebte Vorgänger Windows 7. Die von Reller genannten 40 Millionen Lizenzen beziehen sich auf die Verkäufe neuer PCs mit Windows 8 sowie auf die Upgrades bestehender Systeme.

Windows 8 Upgrade momentan günstig

Ein Grund dafür ist sicherlich der zur Zeit günstige Preis für Upgrades. Ab 30,- Euro können Nutzer von PCs mit älteren Windows-Versionen derzeit ein Upgrade auf Windows 8 erstehen. Das Angebot von Microsoft gilt noch bis Ende Januar 2013. Über die Verkaufszahlen der Surface Tablets schweigt sich Microsoft derzeit noch aus.

Windows 8: Die Verkäufe laufen gut (Bild: Microsoft)

Weniger Nutzer als verkaufte Lizenzen

Allerdings darf man die verkauften Lizenzen nicht verwechseln mit der tatsächlichen Zahl der Nutzer von Windows 8. Denn der Großteil der 40 Millionen Windows 8 Lizenzen fällt sicherlich auf PC-Hersteller, die ihre Geräte mit Microsofts neuem Betriebssystem ausstatten, bevor sie im Handel landen. Wie die Analysten von StatCounter schätzen, ist Windows 8 derzeit auf rund 15 Millionen PCs installiert.

Windows 8: Kritik an Metro-Oberfläche

Windows 8 hatte im Vorfeld reichlich Kritik einstecken müssen, die vor allem der völlig neuen Nutzeroberfläche galt. Das Kachel-Design, das vor allem auf die Bedienung am Touchscreen optimiert wurde, kam bei der Presse wie bei Nutzern zunächst nicht sonderlich gut an. Aber vielleicht hat Windows 8 ja einfach eine Chance verdient – die verkauften Lizenzen jedenfalls sprechen dafür.