“Windows-8-Keynote” (2)

Da die "Keynote" von Microsoft (Windows) sehr lange gedauert hat, habe ich entschlossen, zwei Artikel darüber zu schreiben.

Wieder kommen die Informationen von Chip. Wenn ihr den anderen Bericht nicht gelesen habt, würde ich euch diesen zuerst empfehlen.

Es ist ca. 19:30 Uhr, als bekannt gegeben wird, dass jeder Anwesende im Saal ein Tablet mit Windows 8 von Samsung bekommt. Hierbei handelt es sich um den "Samsung Windows Developer Preview PC", mit einem i5-Prozessor der 2. Generation, 4GB Arbeitsspeicher und einem Display mit 1366x768 Pixeln. Als Zugabe wurde ein Eingabestift, ein Aufladegerät und eine kleine Tastatur beigelegt.

Weiter beim Betriebssystem...

Der Nutzer erfährt noch auf dem Logon-Screen, wann die nächsten Updates anstehen. Bei der Normalansicht des Task-Managers kann man weniger als bisher sehen, nämlich nur die laufenden Apps bzw. Programme, während in der erweiterten Funktion mehr angegeben wird. Sobald eine Anwendung "Suspended" anzeigt, ist sie im Pause-Zustand, um Strom zu sparen.

Eine sehr sinnvolle Idee:
In der so genannten "App History" kann man nachsehen, wie viel Speicherplatz eine einzelne Applikation seit der Installation in Anspruch nimmt.

Dank "Reset-Modus" kein Problem

Im Reset-Modus gibt es zwei verschiedene Varianten: "Refresh" und "Reset".
Bei der Ersten werden alle Daten und Einstellungen beibehalten und einfach nur Windows 8 zurückgesetzt. Der ideale Weg, um eine hartnäckige Software zu entfernen.
Reset geht komplett zur Werkseinstellung zurück - in etwa 10 Minuten.

Das komplette System kann in der Cloud abgelegt werden. Das Zauberwort: Windows live. Sobald sie sich ein anderes, zweites Gerät mit Windows 8 kaufen, können sie die Programme direkt von der Cloud übernehmen. Spart eine Menge an Arbeit.