Windows 9: Video-Leak zeigt neues Start-Menü

Her damit !38
Wer die Live-Tiles nicht mag, kann sie im Windows 9-Start-Menü deaktivieren.
Wer die Live-Tiles nicht mag, kann sie im Windows 9-Start-Menü deaktivieren.(© 2014 Winfuture)

Microsoft kehr mit Windows 9 zurück zu den Wurzeln seines OS: Ein durchgesickertes Video verrät, dass das Menü des neuen Betriebssystems sich an früheren Versionen orientiert. 

Start-Menü statt Start-Screen

Microsoft hat bei seiner Entwickler-Konferenz Build vor einigen Monaten bereits angekündigt, dem Start-Menü wieder mehr Bedeutung zu schenken. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, welches das neue Betriebssystem Windows 9 in Aktion zeigt.

In dem Leak, der den Entwickler-Status des Betriebssystems zeigt, ist die Bedienung des Start-Menüs zu sehen. Dabei kehrt der Software-Konzern zurück zu seinen Wurzeln und orientiert sich stark an die alten Versionen des Betriebssystems. Beim Öffnen des Menüs erscheint auf der linken Leiste die bekannte Ordner-Struktur, auf der rechten Seite zeigt Windows 9 die mittlerweile gängigen Ziegeln an. Wer die Tiles-Ansicht nicht mag, kann diese natürlich auch deaktivieren.

Public Preview Ende September

Im Gegensatz zur aktuellen Windows-Version 8 soll nicht der Start-Screen, sondern das Start-Menü automatisch beim Einschalten des Geräts sichtbar sein. Für Rechner, die nicht vorwiegend über einen Touch-Screen bedient werden, ist diese Einstellung praktikabler. Wer den Start-Screen mit den Live-Tiles bevorzugt, kann die Einstellungen anpassen.

Ein erstes Public Preview von Windows 9 wird für Ende September erwartet. Der Leak sollte deshalb schon nah an der Version, die Microsoft dann präsentiert, sein.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen3
Peinlich !9Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.