Windows Phone 8 von Microsoft vorgestellt

Microsoft hat soeben den Nachfolger des, freundlich gesagt, mäßig erfolgreichen mobilen Betriebssystem Windows Phone 7, nämlich Windows Phone 8 vorgestellt.

Windows Phones bisherige Schwächen

Mit Windows Phone 8 will Microsoft endlich zur Konkurrenz aufschließen.
Die eingeschränkten Möglichkeiten für Entwickler, die zum Beispiel Spiele Blockbuster wie Gamelofts Shooter oder Spiele wie Real Racing unmöglich machten, aber auch Voice over IP Apps stark einschränkten, hinderten den Erfolg des Betriebssystem. Die rigiden Hardware-Einschränkungen für Hersteller standen dem Erfolg des Vorgängers wohl am meisten im Weg. Auch die meisten Hersteller schienen nicht überzeugt gewesen zu sein, so dass Nokia mit ihren Lumias 2012 als einziger OEM merklich hinter dem Betriebssystem stand. Dass nur Nokia wahrnehmbare Werbung geschaltet hat, wird sich kaum positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt haben.

Dass die neuartige Oberfläche samt der widgetartigen Live Tiles, sowie der Metro Stil von Kritikern gelobt wurde, half dagegen kaum. Ein Smartphone mit Hardware von 2010 verkauft sich schlecht, wenn für den selben Preis diverse Smartphones mit HD-Displays und Quad-Core Prozessoren verkauft werden und diese dann auch noch eine deutlich geringere Auswahl an Apps bieten.

Windows Phone 8 - Die neuen Features

Microsoft wird dies erkannt haben und versucht erneut das Feld von hinten aufzurollen. Spiele können dank der Möglichkeit, Apps hardwarenah zu programmieren, effektiver die vorhandenen Kapazitäten nutzen und lassen sich leichter von anderen Plattformen portieren, Hersteller können dank erweiterter Hardwarevorgaben ihre Smartphones besser über verschiedene Preisklassen streuen und vor allem sind sie nicht mehr gezwungen nur alte Single-Core Prozessoren zu nutzen.

Mit Windows Phone 8 verabschiedet sich Microsoft von dem bereits im altehrwürdigen Windows Mobile genutzten CE-Kernel und setzt erstmals auf den auch im großen Bruder Windows 8 genutzten moderneren NT-Kernel. Microsoft verspricht sich hiervon eine bessere Performance und eine erhöhte Zukunftssicherheit.
Windows Phone 8 bietet Entwicklern nun stark erweiterte Multitaskingmöglichkeiten. Konnten bei Windows Phone 7 Apps nur Musikstreams im Hintergrund ausgeführt werden und Apps alle 30 Minuten sehr eingeschränkt laufen konnten, bietet Windows Phone 8 jetzt deutlich mehr.

Abgesehen von diesen Grundlagen bietet Windows Phone 8 eine Menge neuer Features, mit denen Microsoft sich teilweise von Apple und Google abheben will, sowie teilweise schlicht und einfach aufschließt.

So ist es jetzt möglich auf Windows Phone 8 Screenshots zu machen, die Kacheln auf der Startseite lassen sich vergrößern und verkleinern, NFC wird für diverse Einsatzzwecke nutzbar sein und Skype ist im System verankert.

Neben den bekannten Live Tiles führt Windows Phone 8 auch so genannte Live Apps ein. Entwickler haben die Möglichkeit sich auf dem Lockscreen zu integrieren und dort Informationen oder auch Bilder anzuzeigen.

Ein weiterer Fokus der Veranstaltung waren die Apps. Microsoft gibt an, mit Windows Phone 8 insgesamt 46 der 50 beliebtesten Apps zu beherbergen. Welche Appe genau fehlen, wurde verständlicherweise nicht bekanntgegeben. Die Facebook- und Twitter-Apps für Windows Phone wurden runderneuert.

Die einzige Kartenlösung, die gefühlt schlechter als Apples Maps ist, Microsofts Bing Maps, wird mit dem Start von Windows Phone 8 auf Smartphones aller Hersteller von den weitaus besseren Nokia-Karten ersetzt. Die vollwertige Offline-Navigation bleibt jedoch weiterhin Nokia vorbehalten.

Natürlich wurde auch der Internet Explorer auf die neuste Version 10 gebracht. Die Kompabilität mit HTML5-Standards, sowie die Geschwindigkeit wurde erheblich verbessert.

Ein Feature, das Windows Phone 8 von der Konkurrenz absetzt, sind die so genannten "Rooms". Am Beispiel einer Familie zeigt Microsoft die Vorzüge dieser Innovation. Die Räume ermöglichen es gemeinsame Listen, wie etwa Einkaufslisten zu führen, auf einen geteilten Kalender zuzugreifen oder Gruppennachrichten zu senden.

Mein Fazit zu Windows Phone 8

Microsoft beweist mit Windows Phone 8 Kampfgeist. Auch wenn Android und iOS sowohl was die Reife, als auch den Marktanteil, sowie was Features angeht unbestritten führen, legt Microsoft nach. Wallet ist meiner Meinung nach ein Beispiel dafür, dass Microsoft nicht nur aufschließen, sondern Maßstäbe setzen will. Leider bleibt Wallet jedoch auch das einzige Killerfeature - ob dies allein überzeugen kann, wird sich zeigen.

Als Freund der Metro-Oberfläche freue ich mich einerseits über das neue Windows Phone, andererseits habe ich die Art wie Microsoft die Early Adopter behandelt hat, nicht vergessen.

In einem Praxistest muss sich die Performance, die bereits bei Windows Phone 7 gut war, noch mit dem neuen Betriebssystem und der neuen Hardware bewähren. Hier bin ich optimistisch. Ob Microsoft es auch dank der Synergien mit Windows 8 schafft, den App Store auf ein Level mit der Konkurrenz zu bringen, wird jedoch die Zukunft zeigen. Den Grundstein hierfür hat Microsoft jedenfalls heute gelegt.