Windows Phone 8X by HTC aka HTC 8X im Test

Als Windows Phone-Nutzer der ersten Stunde habe ich mich gefreut, dass mir HTC die Chance gegeben hat, ihr Flaggschiff Windows Phone, das HTC 8X zu testen. Obwohl die meisten wohl Nokia mit Windows Phone assoziieren, ist das 8X eigentlich das von Microsoft als Windows Phone 8 Aushängeschild gewählte Smartphone. Die korrekte Bezeichnung des HTC 8X lautet daher auch Windows Phone 8X by HTC.

Wie mir es als "Android-Konvertit" mit dem Smartphone ergangen ist, will ich euch nicht vorenthalten.

Erster Eindruck des HTC 8X

Das HTC 8X wird in derselben schlicht weißen abgerundeten Verpackung wie das HTC One X - mein Hauptsmartphone - geliefert. Das Zubehör entspricht dem Standard: Ladegerät, Kopfhörer, kurze Anleitung und eine CD mit Software. Das HTC 8X entspricht jedoch keinem Standard. Schon beim ersten Auspacken war ich erneut so begeistert von der Haptik und der Optik des Smartphones, wie bei meiner ersten Begegnung in einem Elektronikfachhandel.

Das HTC 8X besteht aus einem Unibody-Polycarbonat-Gehäuse, wie auch das HTC One X oder die Nokia Lumia-Reihe. Anders als bei anderen Polycarbonat-Smartphones hat HTC das Gehäuse des 8X jedoch mattiert, wodurch es zum einen hochwertiger aussieht und zum anderen ein sehr angenehmes Gefühl in der Hand hinterlässt. Das Windows Phone 8X hat ein angemessenes Gewicht. Es ist nicht so leicht das es billig wirkt, aber auch nicht unangenehm schwer, wie beispielsweise der direkte Konkurrent des 8X, das Nokia Lumia 920. Das HTC 8X wiegt laut Hersteller 130 g, ich selbst messe 131,7 g, das Nokia wiegt hingegen 185 g. Die gut 50 Gramm Unterschied machen sich deutlich bemerkbar.

Windows Phone 8X Specs

Das HTC 8X hat ein 4,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 * 720 (HD 720).

Angetrieben wird das Windows Phone von einem Qualcomm S4 Dual-Core Prozessor mit 1.5 GHz. Der CPU steht 1 GB RAM zur Seite. Das Windows Phone 8X by HTC hat 16 GB Speicher, von dem etwa 13 GB zur Verfügung stehen. Eine Möglichkeit den Speicher über SD-Karte zu erweitern bietet das Smartphone nicht. Das Windows Phone verfügt über alle für Highend-Smartphones übliche Sensoren, von A-GPS mit der GLONASS-Erweiterung über G-Sensor, Digitalen Kompass, Näherungssensor, sowie Umgebungslichtsensor. Mit der Außenwelt kommuniziert das HTC 8X über NFC, Bluetooth 3.1 und WLAN in den Standards 802.11 a/b/g/n. Das HTC 8X hat eine Hauptkamera mit 8 Megapixel und LED Blitz, sowie eine Frontkamera mit Ultraweitwinkelobjektiv und 2,1 Megapixel. Im Bereich der oberen Lautsprecherleiste sind Benachrichtigungs-LEDs eingelassen. Diese informieren unter anderem über Anrufe und SMS. Das Windows Phone 8X verfügt über drei kapazitive Knöpfe unter dem Display: Zurück, Menu und Suche. Der fest eingebaute Lithium-Ionen Akkuhat eine Kapazität von 1800 mAh.

Windows Phone 8X Performance

Die Oberfläche des Betriebssystems ruckelt nie. Schon Windows Phone 7 hatte hiermit, trotz veralteter Hardware, keine Probleme. Apps starten deutlich schneller als noch bei Windows Phone 7. Das Scrollen und Zoomen im Internet Explorer 10 ist makellos. Auch überladene Webseiten überfordern das Windows Phone 8X nicht. Den Javascript-Benchmark SunSpider beendet das HTC 8X in 925,7 ms. Das auf dem Papier exakt gleichschnelle Sony Xperia S braucht zum Vergleich im Android Standardbrowser ganze 2682 ms. Weniger ist hier besser. Spiele laufen alle ruckelfrei auf dem HTC 8X. Da Microsoft strenge Vorgaben an die Hardware macht wundert dies nicht, da HTC die bestmöglichen Spezifikationen einsetzt. Einen Benchmark der die CPU- und Graphikleistung vergleichbar macht gibt es für Windows Phone noch nicht.

Verarbeitung

Auch wenn ich es oben bereits habe durchscheinen lassen, will ich doch noch einmal auf die Verarbeitung des HTC 8X eingehen. TL;DR die Verarbeitung ist exzellent. Das HTC 8X ist, wie auch mein HTC One X, extrem "stabil" - egal wie fest man es anpackt oder auf das Gehäuse drückt, der Kunststoff gibt nicht nach und vor allem hört man keinerlei Knarzen. Das Display ist fast nahtlos in den Rahmen eingefasst. Die Spaltmaße an den wenigen Öffnungen, wie um die Kamera, sind minimal. Das HTC 8X ist dünn, aber dennoch wertig.

Die Knöpfe des Windows Phones haben einen fühlbaren Druckpunkt und einen "angemessenen" Widerstand. Die Entscheidung nicht auf für heutige Oberklasse Smartphones fast übliche 4,6 Zoll und mehr zu setzen, sondern ein 4,3 Zoll Display zu verbauen, ist gut. Das Smartphone ist, ohne zu klein zu sein, gut mit einer Hand zu bedienen. Ich kann an der Verarbeitung des Windows Phone 8X nichts negatives finden, meiner Meinung nach setzt HTC Maßstäbe wie sich ein Polycarbonat-Smartphone anfühlen muss.

Kamera

Auch wenn es mittlerweile nicht mehr vorgeschrieben ist, zu Windows Phone gehört für mich der dedizierte Kamera-Auslöser. So hat auch das HTC Windows Phone Flaggschiff einen solchen Knopf. Zum einen lässt sich die Kamera mit ihm aus dem Standby starten, zum anderen hilft der Auslöser dabei Bilder nicht zu verwackeln, da man zum Fokussieren und Auslösen nicht mehr auf den Bildschirm drücken muss. Auch der Methode die Lautstärkewippe als Auslöser zu missbrauchen ist der echte Auslöser überlegen, da er sowohl einen halben Klick zum Fokussieren, als auch den ganzen zum Auslösen registriert. Die Kamera hat eine Auflösung von 8 Megapixel, eben soviel wie beispielsweise das iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S3. Videos lassen sich in Full HD aufnehmen. 

Was aber wirklich zählt ist die Qualität der Bilder. Mich überzeugt das HTC 8X, die Bilder sind auf einem Level mit meinem HTC One X, eine zusätzliche Kamera brauche ich schon lange nicht mehr. Die Kamera fokussiert schnell, sowohl über den Auslöser, als auch per Druck auf das Display. Der HTC 8X Konkurrent Nokia Lumia 920 punktet mit unschlagbar guten Bildern auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Nokia-Smartphone kostet jedoch auch etwa 200€ mehr. Abgesehen von einer Gesichtserkennung, ein paar Effekten, sowie normalen Kamera-Einstellungen, kann die Kamera-Anwendung nichts. Jedoch ist in Windows Phone 8 eine Schnittstelle zur Erweiterung der Kamera eingebaut, im Original "Lenses" genannt, in Deutschland schlicht und einfach Foto-Apps. Aus dem Marketplace lassen sich kostenlose und kostenpflichtige Erweiterungen laden, die sich direkt aus der Kamera starten lassen können: Eine konsequente Weiterentwicklung des Windows Phone-Gedankens zentrale Funktionen über Hubs gebündelt verfügbar zu machen. Auch wenn die Auswahl an Erweiterungen noch gering ist, gefällt mir dieser Ansatz sehr gut. Enttäuscht war ich jedoch als ich feststellen musste, dass die grandiose Microsoft eigene App "Photosynth", die wie Googles Photospehre 360° Panoramen erstellt, für Windows Phone 8 noch nicht zur Verfügung steht.

Sound

Kommen wir vom Sehen zum Hören. Wie bei allen HTC-Smartphones, außer der Einsteigersmartphones, setzt HTC auch bei dem HTC 8X auf die Marke Beats. Bei meinem Review des HTC One X habe ich noch bemängelt, dass Beats zwar für elektronische Musik praktisch den Bass verstärkt, jedoch dadurch auch für eine Übersteuerung bei Gesang durch den überproportionalen Bass sorgen kann. Auch von den omnipräsenten Beats-Kopfhörern bin ich kein Freund, da sie zum Preis von HiFi-Kopfhörern LoFi Sound, mit ebenfalls (zu) viel Bass liefern. Ich habe mir also von der Beats-Erweiterung in dem Windows Phone nicht viel versprochen.

Neben dem "speziell abgestimmten Beats Audio System", also vermutlich einem auf Bass optimiertem Equalizer, kommt im Windows Phone 8X erstmals ein aktiver Verstärker zum Einsatz. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden glücklicherweise nicht bestätigt, der Klang des HTC 8X ist hervorragend. Der Bass wird immer noch verstärkt, aber wirkt nun tatsächlich "speziell abgestimmt". Der Klang wirkt räumlicher, die Höhen und Mitten sind klar und das Musik hören macht insgesamt einfach viel mehr Spaß! Auch in der Musik + Video App zeigt sich erneut der oben bereits genannte rote Faden, verschiedene Musik- und Video-Anwendungen werden zentral angezeigt und lassen sich dort starten. Auch in anderen Apps zuletzt wiedergegebene Medien werden in der Musik + Video App angezeigt. Musik lässt sich entweder aus dem Microsoft Marketplace kaufen oder man synchronisiert DRM-freie Musik über den PC mit dem Smartphone. Dank Google Music habe ich jedoch keine Musik mehr auf meiner SSD, sodass ich auf die inoffizielle kostenlose Google Music Anwendung CloudMuzik zurückgreife um Musik zu streamen oder auch zwischenzuspeichern.

Windows Phone 8

Microsoft setzt bei Windows Phone 8 auf die von Windows Phone 7 und mittlerweile auch Windows 8 bekannte, so genannte Metro Oberfläche. Die Oberfläche besteht aus sogenannten Live Tiles, Kacheln die Informationen anzeigen. So kann die Anzahl neuer SMS, Emails oder Whatsapp-Nachrichten angezeigt werden, aber auch das Wetter, Nachrichten und beispielsweise der nächste Termin im Kalender. Live Tiles sind somit ein Hybrid aus den starren iOS-Icons und den interaktiven Android-Widgets. Auf dem Lockscreen, hier Sperrbildschirm genannt, kann zusätzlich noch eine App für eine detailierte Statusanzeige ausgewählt werden, sowie fünf Apps die lediglich die Anzahl der Benachrichtigungen anzeigen können. Leider hat Microsoft aufgrund dessen auch kein Notification Center wie Android und iOS eingebaut; mehr dazu weiter unten.

Auf ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Windows Phone habe ich bereits mehrfach hingewiesen. Die Bündelung von Funktionen in Hubs. Spiele finden sich in der Spiele-Sammlung, die Kontakte, samt ihrer Statuseinträge in der Kontakte-App, Medien-Anwendungen kommunizieren mit der Musik + Video App und in der Bilder-App sind neben den lokalen Fotos auch die aus der Cloud und den verbundenen Social Networks zu finden. Besonders die automatische Verknüpfung der Kontakte aus Facebook, Twitter, LinkedIn, Outlook.com und Google ist gelungen. Neben den Kontaktdaten findet man auch die letzten Statuseinträge der Personen, sowie die auf SkyDrive und Facebook hochgeladenen Bilder.

In der Nachrichten-Anwendung lassen sich nicht nur SMS und MMS lesen und schreiben, auch Facebook-Chats lassen sich dort führen. Besonders praktisch ist das man nahtlos zwischen SMS, MMS und Facebook-Nachrichten wechseln kann. Leider merkt man an vielen Stellen die Beschränkungen von Windows Phone 8: Es gibt keine Lautstärke-Profile. Nicht einmal zwischen Vibration und keiner Vibration kann ohne Umwege über die Einstellungen gewählt werden. Auch wird nicht zwischen Klingelton-Lautstärke und Medien-Lautstärke unterschieden; lautes Musikhören wird also immer von einem lauten Klingelton unterbrochen. HTC hat Windows Phone hier jedoch um nützliche Funktionen erweitert. Die passenderweise "aufmerksames Telefon" genannte Erweiterung beendet nach Wunsch beim Hochheben des Telefons das Klingeln, stellt das Handy automatisch lauter, sobald es in der Hosentasche ist (wie praktisch das ist, muss ich wohl nicht erwähnen) und deaktiviert den Klingelton wenn man das Handy umdreht. Gute Ansätze sind also vorhanden, jedoch liegen die Einschränkungen zu tief im System. Hier muss Microsoft dringend nachbessern.

Auch ganz banale Sachen sind in Windows Phone 8 nicht implementiert. So fehlt beispielsweise gapless Playback in der Musik + Videos-Anwendung. In einzelne Tracks gestückelte Mixe werden so unnötigerweise von Pausen überzogen. Der Dialer enttäuscht ebenfalls: Er ist nicht "klug" wie bei iOS und Android, schlägt keine Kontakte beim Eingeben einer Nummer vor. Vor allem für die berufliche Nutzung unverständlich ist der Verzicht auf VPN-Unterstützung. Am schwerwiegendsten bleibt jedoch das fehlende Notification Center. Live Tiles sind gut und schön, jedoch erwarte ich 2013 eine Bündelung der Benachrichtigungen. Denn Benachrichtigungen, die auf dem Windows Phone erscheinen, verschwinden im nirgendwo, falls kein Live Tile auf der Startseite abgelegt ist. Also entweder muss man jede App auf der Startseite verankern, um Benachrichtigungen zu sehen (was jegliche Übersicht zerstört) oder aber auf einen Teil der Informationen verzichten, für den Fall, dass man eine Toast-Benachrichtigung verpasst hat. Dies sind wohlgemerkt keine Fehler seitens HTC, sondern von Microsoft, der Firma hinter dem Betriebssystem. Da man ein Smartphone in der Regel aber (noch?) nicht ohne Betriebssystem kaufen kann, muss sich das Windows Phone 8X by HTC diese Mängel anlasten lassen. Auf der einen Seite liebe ich die klare Struktur des Metro-Designs, die eine wirklich gute Mischung aus iOS und Android darstellt. Auf der anderen Seite hoffe ich, dass man in Redmond Überstunden einlegt, um die Schwachstellen endlich auszumerzen und dadurch nicht nur mit Apple und Google gleichziehen zu können, sondern das Rennen um das beste mobile Betriebssystem zur Abwechslung anzuführen.

Windows Phone 8 Ökosystem

Wie auch das Betriebssystem ist das Ökosystem rund um das Betriebssystem ein zweischneidiges Schwert. Die Integration von Microsoft Word, Excel und Powerpoint ist sehr gelungen. Für diverse Szenarien stellt Microsoft Vorlagen bereit. So gibt es etwa Vorlagen für Haushaltsausgaben, Gliederungen oder für eine Event-Planung. Dokumente können lokal auf dem Smartphone, oder auch in der Cloud gespeichert werden. Dabei steht sowohl das kostenlose SkyDrive zur Verfügung, als auch Office 365 und Microsofts Sharepoint. Wer echtes Office auf dem Smartphone möchte, kommt nicht an Windows Phone vorbei.

Logischerweise setzt Microsoft bei Windows Phone auf die eigene Suchmaschine Bing. Das HTC 8X hat, wie alle Windows Phones, einen dedizierten Suchknopf, der die Bing Suche startet. Dort lässt sich nicht nur über Text suchen, auch Lieder können erkannt werden und Barcodes, CDs und DVDs gescannt werden. Markiert man im Browser etwas und drückt dann den Suchknopf, wird das Markierte gesucht. Äußerst praktisch! Leider versagt Bing jedoch bei der Kernaufgabe: der Suche. Die Ergebnisse der Suche sind durch die Bank weg schlechter als bei der Konkurrenz. Das Suchbeispiel "BASE Lutea 3" zeigt dies leider nur zu gut. So wird bei Bing unter den ersten Treffern noch auf das Vorgängermodell verwiesen.

Essentiell für jedes Smartphone sind mittlerweile Apps. Der Windows Phone Marketplace wächst beständig: bis dato sind bereits über Transit an. HERE Drive ist eine vollwertige Navigationslösung mit onboard Karten, das Datenvolumen wird für die Navigation also nicht angetastet. Maps ist eine Kartenanwendung und Transit eine App für Bus- und Bahn-Verbindungen. Besonders die (offline) Navigationslösung ist ein schönes Extra, welches Windows Phone von iOS und Android abhebt. Als einzige Plattform (mit Ausnahme eines iOS-Spiels) unterstützt Windows Phone mobile XBox Live Spiele, samt Achievements. Einige Spiele synchronisieren sich mit den Pendants auf PC und Konsole, Fortschritte oder Highscores können auf allen Geräten erspielt werden. Xbox Live Spiele sind dafür durchschnittlich etwas teurer und können im Multiplayer auch nur zwischen Windows Phone-Nutzern gespielt werden. Da sich Windows Phone 8 jedoch viel besser als der Vorgänger Windows Phone 7 verkauft, besteht berechtigte Hoffnung, dass sich die App Situation in 2013 deutlich bessert.

Synchronisieren lässt sich das Windows Phone sowohl über die Cloud, also Microsoft Account samt Kontakten/Kalender und der Daten aus dem SkyDrive oder lokal über einen PC oder Mac. Alle Möglichkeiten führt Microsoft hierauf.

Akkulaufzeit

Viel Platz für einen großen Akku hat HTC in dem schlanken Smartphone sicher nicht. Mit 1800 mAh ist dieser tatsächlich nicht sehr groß. Dennoch komme ich auch mit relativ intensiver Nutzung locker über den Tag. Bei normaler Nutzung erreiche ich sogar eine Laufzeit von knapp zwei Tagen. Windows Phone bietet zudem eine praktische Energiesparfunktion: Sobald der Akku eine kritische Schwelle unterschreitet, werden Emails nicht mehr automatisch synchronisiert und Apps laufen nicht mehr im Hintergrund.

Fazit

Das Windows Phone 8X by HTC ist ohne Zweifel ein hervorragendes Smartphone. Die Optik und Haptik stechen hervor und müssen den Vergleich mit einem iPhone 5 nicht scheuen. Der Dual-Core Prozessor und das eine GB RAM sorgen für eine absolut ruckelfreies Erlebnis, Spiele laufen flüssig, Apps starten schnell. Die Akku-Laufzeit des Smartphones ist angemessen. Die Kamera ist gut, das 720 HD-Display hell und gestochen scharf. Der Sound ist, wohl dank des integrierten Verstärkers, großartig. Windows Phone 8 benötigt jedoch noch Zeit zu reifen. Gute Ansätze sind vorhanden, die Bündelung in verschiedene Hubs gefällt, die Metro Oberfläche bringt frischen Wind und die Integration des Facebook-Chats in der SMS-Anwendung ist klug. Vor allem die mangelnde Aggregation von Benachrichtigungen werden iOS und Android Nutzer wohl am meisten vermissen. Nichtsdestotrotz lässt sich das Betriebssystem gut nutzen, ist durch die klare Struktur einsteigerfreundlich und hat eine gute Performance. Die Akkulaufzeit ist für ein solch schlankes Smartphone beachtlich. Jedem der auf der Suche nach einem Windows Phone der Oberklasse ist, aber nicht bereit ist 200€ mehr für ein Nokia Lumia 920 auszugeben, kann ich das Windows Phone 8X by HTC empfehlen.