Wird das iPhone 6s bereits von Foxconn-Robotern gebaut?

Weg damit !12
Foxconn will sich mit Robotern von menschlichen Arbeitskräften unabhängig machen
Foxconn will sich mit Robotern von menschlichen Arbeitskräften unabhängig machen(© 2014 CC: Flickr/Prachatai)

Für die Produktion des iPhone 6 arbeiten die sogenannten "Foxbots" offenbar noch zu ungenau. Foxconn, einer der Haupt-Zulieferer für Apple, will schon seit Längerem die Produktionsprozesse durch Roboter vereinfachen. Ob das Apple iPhone 6s bereits von solchen Foxbots angefertigt werden kann, scheint nun in der Schwebe zu stehen.

Offenbar liegt die Toleranz der Roboter derzeit noch bei 0,05 mm – für die Produktion des iPhone 6 wäre aber eine Toleranz von mindestens 0,02 mm nötig, berichtet Heise Online unter Berufung auf die chinesische Wirtschaftszeitung Jiemian. Dieses Defizit führe dazu, dass die Foxbots bislang noch keine iPhones zusammenbauen können.

Kann die Feinjustierung bis zum Start des iPhone 6s abgeschlossen werden?

Die verwendeten Roboter kommen offenbar aus der Autoherstellung – und müssen demnach noch besser auf die Fertigung der kleinen iPhone-Teile eingestellt werden. Noch im Sommer 2014 war Foxconn davon ausgegangen, in naher Zukunft die Produktion von Apple-Smartphones durch Roboter ausführen zu lassen.

Offenbar sollten sie schon für die Fertigung des Apple iPhone 6 eingesetzt werden – im Moment sieht es so aus, als wäre dieser Zug abgefahren. Die nötigen Änderungen stehen möglicherweise im Laufe des Jahres 2015 an, sodass Foxconn die Roboter im Herbst 2015 dann wirklich an die nächste iPhone-Generation heranführen kann. Ob diese von Apple dann iPhone 6s oder doch direkt iPhone 7 getauft wird, ist natürlich völlig unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
iPhone 8: Render­bil­der zeigen erneut Touch ID auf der Rück­seite
Guido Karsten3
Weg damit !26Das Design widerspricht einigen aktuellen Gerüchten zum iPhone 8
Das Rätselraten um die Positionierung von Touch ID im iPhone 8 geht weiter: Frisch aufgetauchte Rendergrafiken zeigen das Feature auf der Rückseite.